1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Neues Ausflugsziel für Familien in der Vorweihnachtszeit

Erstellt:

Von: Monika Salzmann

Kommentare

Eine Station zeigt die mühsame Suche von Maria und Joseph nach einer Herberge. Im Bild: Sebastian Göpfert, Karin Heite und Gitti Müller (von links) aus dem engeren Orga-Kreis.
Eine Station zeigt die mühsame Suche von Maria und Joseph nach einer Herberge. Im Bild: Sebastian Göpfert, Karin Heite und Gitti Müller (von links) aus dem engeren Orga-Kreis. © Salzmann, Monika

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit legen die Kirchen und Gemeinden von Schalksmühle in diesem Jahr gemeinsam einen Weihnachtsweg auf. Passend zum 1. Adventssonntag am 28. November soll der vier Kilometer lange Weg mit neun liebevoll gestalteten Stationen fertiggestellt sein. Danach besteht bis zum 6. Januar Gelegenheit, den Weg mit der ganzen Familie zu erkunden und sich auf den eigentlichen Kern des Weihnachtsfests zu besinnen.

Schalksmühle – Start ist wie im Vorjahr am Gemeindehaus der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) an der Jägerstraße, die die Idee eines Weihnachtswanderwegs – während des Lockdowns geboren – in 2020 nach Schalksmühle geholt hatte. Diesmal sind auch die katholische und evangelische Gemeinde mit im Boot.

An neun Stationen die Weihnachtsgeschichte erleben

„Wir bauen am Samstag auf und am Sonntag ist der Weg fertig“, erläuterte FeG-Pastor Sebastian Göpfert bei der Vorstellung der Aktion. Die fast lebensgroßen Holzfiguren, die die FeG im Vorjahr für ihren Weihnachtswanderweg gestaltete, wurden für die Neuauflage noch einmal verschönert und nachgebessert. Statt acht Stationen können große und kleine Wanderer diesmal Szenen aus der Weihnachtsgeschichte an neun Stationen erleben. Für die zusätzliche Station wurden weitere Figuren gestaltet. Auch die Route ist – bedingt durch Holzfällarbeiten und andere Umstände – diesmal etwas anders als im Vorjahr. Neu ist zudem ein Hörspiel, das über Knopfdruck abzuhören ist. Auf die QR-Codes, über die im vergangenen Jahr Videos, weihnachtliche Lieder, eine Andacht oder eine weihnachtliche Kurzgeschichte abzurufen waren, haben das zehnköpfige Orga-Team und seine vielen Helfer diesmal allerdings verzichtet. Der Grund: Viele konnten mit den QR-Codes nichts anfangen. Einzige Ausnahme ist der QR-Code, mit dem das Hörspiel via Smartphone auch auf dem Weg von einer zur nächsten Station angehört werden kann. Ähnlich wie beim Osterwanderweg der FeG liegt am Start ein Heftchen zum Mitnehmen aus, in dem die Route markiert ist, Texte nachzulesen sowie Termine geplanter Adventssingen an den Sonntagen und Gottesdienste vermerkt sind. Mit einem kleinen Umweg können auch Eltern mit Kinderwagen den dann barrierefreien Weg leicht bewältigen.

Verschiedene Szenen

Jede Station stellt eine Szene aus der Weihnachtsgeschichte dar – angefangen bei der Ankündigung der Geburt Jesu über die Geburt im Stall von Bethlehem bis hin zur Begegnung Simeons mit dem versprochenen Messias. Auf Stelltafeln sind ergänzend zu den Figuren Umschreibungen der dazugehörenden Bibelstellen und Impulse zum Nachdenken und Innehalten zu lesen.

Schon beim provisorischen Aufbau zeigte sich eine Spaziergängerin, die zufällig vorbeikam, begeistert von der Aktion: „ Das war richtig toll im vergangenen Jahr.“

Auch interessant

Kommentare