Schützenfest in Hunswinkel

Jannik Homuth ist neuer Prinz in Hunswinkel

+
Natürlich verfolgte auch das alte Prinzenpaar den Wettkampf um die neue Prinzenwürde.

Hunswinkel - Sonntag vor der Listerhalle: Antreten zum zweiten Schützenfesttag bei angenehmen Temperaturen und strahlendem blauen Himmel über den nur vereinzelt Wolken ziehen. „Schützen, heute können wir unser Fest wieder so feiern, wie wir es mögen“, zeigt sich Oberst Holger Körby begeistert nach einem regnerischen und stürmischen ersten Festtag, der mit einer rauschenden Ballnacht zu Ende ging. Und begeistert wird am Ende eines ereignisreichen Tages auch ein anderer Schütze sein: Jannik Homuth.

Doch von vorn: Zunächst machen sich die Schützen auf den Weg, den sie am Vortag aufgrund des Wetters nicht absolvieren konnten. Auf der steilen „Königsallee“ geht es hinauf zur festlich geschmückten Königsresidenz, wo eigentlich das alte Königspaar zuhause ist. Martin und Meike Marzinek haben den neuen Haustädter Majestäten ihr Heim für das Fest als Residenz zur Verfügung gestellt. Der neue Regent Jörg Busenius begrüßt die Schützen und verleiht seiner Hoffnung Ausdruck, dass sein Sohn Dennis beim späteren Prinzenschießen den Vogel von der Stange holt.

Jannik Homuth ist der neue Prinz der Hunswinkeler Schützen.

Dann schreitet er mit seiner Frau Petra die Front ab und lädt zum obligatorischen „Getränkeimbiss“ ein, der allen nach dem schweißtreibenden Anstieg mit Blick auf die Listertalsperre nochmal so gut schmeckt. Viele Zuschauer haben sich am Straßenrand versammelt, als die Schützen anschließend durchs Dorf zum Ehrenmal ziehen, um für einige Augenblicke innezuhalten, der Toten zu gedenken und einen Kranz niederzulegen.

Auch auf dem Weg zur Halle winken die „Zaungäste“ den Schützen zu, und vor allem die Kinder freuen sich über die Kamelle, die von den großen und kleinen Majestäten in die Menge geworfen werden. Zurück in der Halle erwartet die Festgäste zur Stärkung ein Kuchen- und Tortenbüfett, zu dem einmal mehr die Musikfreunde Schreibershof aufspielen.

Dann geht’s zur Vogelrute, wo das amtierende Prinzenpaar Stefan Rötelmann und Theresa Lütticke den ersten Schuss abgibt und gespannt den Wettkampf um seine Nachfolge beobachtet. Nach nur 40 Minuten haben sich die Hoffnungen des Königs zerschlagen: Nicht Dennis Busenius landet den entscheidenden Treffer, sondern Jannik Homuth holt den Vogel nach einem spannenden Zweikampf mit dem 16. Schuss Kaliber 16 von der Stange. Vorher hatte Robin Scherbarth mit dem 26. Schuss KK die Krone geholt, Micha Brüggendieck das Zepter (42. Schuss), Jannik Homuth den Apfel (45. Schuss), Janik Kristen und Patrick Schulte den rechten (90. Schuss) und den linken Flügel (135. Schuss).

Zu seiner Prinzessin wählt der 18-jährige Hunswinkeler Homuth, der das Berufskolleg Technik in Lüdenscheid besucht, die gleichaltrige Yasmin Wolf aus Hützemert. Sie besucht derzeit das Gymnasium in Olpe und macht im kommenden Jahr ihr Abitur.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare