Bewohnerbeirat vom Langemann-Haus tagt erstmals

Der neugewählte Bewohnerbeirat des Wilhelm-Langemann-Hauses mit (von links) Heimleiterin Monika Besner, Elisabeth Lüsebrink, Franz Zapatka, Anna Warm (vorn) und Karin Jahnke sowie Gitta Jackisch. - Foto: Müller

MEINERZHAGEN -  Zu seiner konstituierenden Sitzung traf sich am Mittwoch der neugewählte Bewohnerbeirat des Wilhelm-Langemann-Hauses.

„Als Mitglied der Altenhilfe haben wir einen Bewohnerbeirat, der alle zwei Jahre neugewählt wird und sich aus fünf Mitgliedern zusammensetzt, wovon drei Bewohner des Hauses, und zwei externe Mitglieder sind. Eine Konstellation, die sich bewährt hat“, erläuterte Monika Besner, die Leiterin der Einrichtung.

Bei den Wahlen, an denen sich insgesamt 54 Bewohner des Hauses beteiligten, wurde Anna Warm zum dritten Mal als Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt. Ihre Stellvertreterin wurde Karin Jahnke. Damit scheidet Eckhard Fechner, der acht Jahre dem Gremium zunächst als Vorsitzender und dann als stellvertretender Vorsitzender angehörte und dem Haus sehr verbunden ist, aus.

Nicht mehr dabei ist auch die 95-jährige Mia Vollmer, die sich zwei Jahre den Aufgaben des Gremiums widmete. Die weiteren Mitglieder des Beirates sind Gitta Jackisch, Elisabeth Lüsebrink und Franz Zapatka.

Der Bewohnerbeirat des Wilhelm-Langemann-Hauses vertritt die Interessen der Bewohner und hat eine beratende, nicht entscheidende Funktion.

Der Beirat trifft sich einmal im Monat zu einer Versammlung und nimmt zweimal im Jahr auch an den Sitzungen des Kuratoriums teil. - luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare