Neue Musikschul-Leiterin vorgestellt

+
Heute wurde die neue Leiterin der Musikschule Volmetal, Alexandra Hänisch, vorgestellt. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Die Musikschule Volmetal, „zuständig“ für die drei Kommunen Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle, hat eine neue Leiterin.

Nach dem Abschied des an die Musikschule Walldorf-Wiesloch wechselnden Bjoern Strangmann wurde heute dessen Nachfolgerin vorgestellt. Die 39 Jahre alte Alexandra Hänisch aus Heilbronn wird künftig die Einrichtung leiten.

Dass die Fußstapfen groß sind, in die die Baden-Württembergerin tritt, daraus machten in der Aula der Musikschule Am Schulplatz weder Bürgermeister Erhard Pierlings noch der Erste Beigeordnete Frank Maatz einen Hehl. Letzterer ist künftig im Rathaus auch für Alexandra Hänschis dienstliche „Belange“ zuständig – gemeinsam mit Heinz-Gerd Maikranz, in dessen Ressort die Musikschule fällt. Zum Vorstellungstermin war auch Matthias Scholand gekommen, er ist Vorsitzender des Kulturausschusses. Zweifel, dass die neue Chefin der Aufgabe nicht gerecht werden könnte, hatte heute aber niemand. „Herzlich willkommen. Wir alle wünschen Ihnen einen guten Start. Sie können mit unserer Unterstützung rechnen“, begrüßte Pierlings die Leiterin, die ab 1. August den Chefsessel der heimischen Musikschule besetzen wird. Damit setzen die Verantwortlichen im Volmetal ganz auf „Frauenpower“, denn mit den Bezirksleiterinnen Barbara Ohin (Meinerzhagen), Elisabeth Manns (Halver) und Dr. Monika Burzik (Schalksmühle) sind drei weitere weibliche Führungskräfte an der Musikschule tätig.

Alexandra Hänisch wird bald nach Meinerzhagen umziehen. Zuletzt war sie an der städtischen Musikschule Heilbronn beschäftigt, wo sie als Fachbereichsleiterin die Instrumente Geige, Blockflöte und Keyboard unterrichtete und außerdem für die musikalische Früherziehung und Grundausbildung zuständig war. Im Volmetal will sie künftig weiter mit den Kleinsten arbeiten – alles übrige werde sie noch mit den Bezirksleiterinnen abstimmen, erläuterte sie heute. Die Qualifikationen, die Alexandra Hänisch mitbringt, überzeugten die „Auswahlrunde“ jedenfalls vollkommen. Die neue Leiterin studierte zunächst an der Uni Würzburg Geige, musikalische Früherziehung und historische Tasteninstrumente und hängte kürzlich noch ein Fernstudium „Wirtschafts- und Organisationspsychologie an. „Am 16. Juli werde ich hier meinen Master-Abschluss bekommen“, ist Alexandra Hänisch zuversichtlich. Privat engagiert sich die ledige Heilbronnerin in Sachen Tierschutz, lange Zeit war sie auch bei Amnesty International aktiv.

Zum Vorstellungstermin hatte sie ihre Eltern mitgebracht, die sich – wie die neue Musikschul-Chefin auch – begeistert von Meinerzhagen und Umgebung zeigten. „Ich habe hier sehr nette Leute kennengelernt, die das Vorurteil vom sturen Westfalen widerlegen. Und daran hatte auch Frank Maatz einen großen Anteil“, lobte die Leiterin den Ersten Beigeordneten. Der übernahm es auch, die Gründe für die Einstellung von Alexandra Hänisch zu erläutern: „Sie ist charmant und überzeugend und in der Auswahlrunde stach sie heraus. Ihre Qualitäten haben uns überzeugt. Sie hat die Gabe, Menschen zu überzeugen und kann das Amt mit Leben füllen. Mit Alexandra Hänisch haben wir die beste Lösung gefunden, davon bin ich überzeugt.“

Eine Frage blieb allerdings heute offen: „Warum gehört Kierspe nicht zum Bereich der Musikschule Volmetal?“, wollte Alexandra Hänisch wissen. Matthias Scholands sicherlich nicht ganz ernst gemeinte Antwort: „Wir arbeiten an der feindlichen Übernahme.“ ▪ beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare