Großbaumaßnahme Birkeshöhstraße läuft gut

Am Donnerstag begannen in Höhe der Einmündung Zum Kumpenhahn die Asphaltierungsarbeiten.

Meinerzhagen - Die erste Etappe für den mit einem Investitionsaufwand von rund drei Millionen Euro besonders umfänglichen Neuausbau der Birkeshöhstraße ist nahezu beendet. Ab Mitte Dezember beginnt für die Großbaumaßnahme eine Winterpause, ehe es im Frühjahr mit dem zweiten Bauabschnitt weitergeht. Bis zur endgültigen Fertigstellung wird es bis ins Jahr 2015 hinein dauern.

Von Horst vom Hofe

„Das hat im großen und ganzen bislang sehr gut geklappt“, freut sich Projektleiter Markus Schade vom Fachbereich Technischer Service der Stadt Meinerzhagen. Dabei stieß man insbesondere im oberen Bereich der Birkeshöhstraße unterhalb des Geländes der ehemaligen Landesschule auf besondere Schwierigkeiten beim Kanalbau. „Hier mussten wir bis zu 6,50 Meter tief ins Erdreich und mussten feststellen, dass davon rund vier Meter massiver Felsen war“, schildert Schade die Situation. Dennoch ist das gesetzte Ziel erreicht: Bis zum Wintereinbruch sollte der Bereich zwischen den Einmündungen Zum Kumpenhahn und Auf der Leye bis hinauf zum Taubenweg kanal- und straßenbaumäßig zum Abschluss gebracht werden. Am Donnerstag konnte mit dem Aufbringen der Tragschicht auf die Fahrbahn begonnen werden. Am Freitag und zum Wochenbeginn soll die Binderschicht eingebaut werden. Danach zumindest teilweise auch die letzte Fahrbahndecke, wobei allerdings die Bereiche, in denen noch Verkehrsinseln in die Fahrbahn eingebaut werden sollen, ausgespart bleiben. „Es wird aber gewährleistet sein, dass die Straße ab voraussichtlich Mitte Dezember hier wieder problemlos befahren werden kann“, so Markus Schade.

Am Schulplatz wurde ein großes unterirdisches Regenüberlaufbecken gebaut. Dieses Bauwerk dient dem Hochwasserschutz und sorgt bei Starkregen dafür, dass Oberflächenwasser dosiert in die nahe Volme eingeleitet werden kann. Im Zuge dieser Maßnahme waren auch zahlreiche Versorgungsleitungen neu zu verlegen. Mittlerweile ist die große Baugrube mit dem Becken geschlossen und die Fahrbahnen sowie Gehwege sind asphaltiert worden. Für Dienstag kommender Woche ist das Aufbringen der Deckenfeinschicht eingeplant. Danach kann auch hier die Sperrung für den Autoverkehr wieder aufgehoben werden. Im Frühjahr geht es dann ab dem Schulplatz abschnittsweise bergan mit Kanal- und Straßenbau weiter. Bis Ende Juli sollen diese Arbeiten bis zum Kumpenhahn erledigt sein. Danach steht noch der Ausbau bis zur Jägerstraße an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare