Nacht der langen Tische ein toller Erfolg

An langen Tischen wurde am Freitag in der Fußgängerzone gefeiert.

MEINERZHAGEN ▪ Die Fußgängerzone als Feiermeile. Festlich geschmückte Tische laden zum Verweilen ein. Nacht der langen Tische wird ein toller Erfolg.

„Wir sind überwältigt. Das übertrifft alle Erwartungen!” Dem Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins, Bernd-Martin Leonidas, war die Freude über die große Resonanz bei der „Nacht der langen Tische” am Freitagabend deutlich anzusehen. Hunderte nahmen an dem „Open-Air-Dinner” der etwas anderen Art teil, so dass die Festtafel an der gespeist, geklönt, gefeiert und gelacht wurde, über die gesamte Länge der Fußgängerzone Derschlager Straße und Zur Alten Post reichte.

Mehr Bilder in der Galerie

Nacht der langen Tische

Dass die Aktion ein Erfolg werden würde, zeichnete sich bereits am Nachmittag ab, als sich bei strahlendem Sonnenschein und echter Wüstenhitze immer mehr Kurzentschlossene bei den Organisatoren meldeten. Dabei nutzten die meisten das Angebot des Stadtmarketingvereins, sich für eine Gebühr von zwölf Euro eine Biertischgarnitur reservieren zu lassen. „Als wir gerade dabei waren die 43. Garnitur aufzustellen, erfuhr ich, dass zwanzig weitere Tische benötigt würden”, erzählte Leonidas. „Das hat mich riesig gefreut”.

Um für alles gewappnet zu sein, hatten die Aktiven des Stadtmarketingvereins im Vorfeld hundert Biertischgarnituren reserviert, so dass die benötigten 63 Garnituren am Freitag bei einer mehrstündigen Fahrt aus der weiteren Umgebung abgeholt werden konnten. Wer im Laufe der Nacht der langen Tische an der „längsten Tafel der Innenstadt” entlang flanierte, sah eine Festtafel die so vielfältig war, wie die Gruppen, die zum Feiern zusammengekommen waren: Einige hatten ihren Tisch mit einer Tischdecke, edlem Geschirr und passender Dekoration für ein Festbankett hergerichtet. Bei anderen ging es mit einem Fässchen Bier, Salaten, Brot und Käseecken eher rustikal zu. Viele nahmen aber auch die verlockenden Angebote der Gastronomen und Einzelhändler in Anspruch, die Lasagne, Scampi-Spieße, Crêpes, Grillwürstchen, Eis, Wein und vieles mehr für die Gäste bereithielten.

„Die Aktion ist Klasse, ein echter Zugewinn für Meinerzhagen”, brachte Nadine Kubny vom Team der Meinhardus-Apotheke eine Meinung zum Ausdruck, die viele an diesem Abend teilten.

Geteilt wurden an diesem Abend übrigens auch viele der leckeren Speisen. Manch ein schmackhafter Leckerbissen wurde an die Nachbartische weitergereicht. Diese Erfahrung machten auch Janka Hardenacke und ihre Freundin Isabelle Gadelmayer, die es sich auf einer Decke vor der Eisdiele bequem gemacht hatten. „Zuerst hat uns jemand einen Sekt ausgegeben, danach brachten uns andere ein Glas Vanilleeis mit Orangensaft,” berichtete Isabelle Gadelmayer begeistert von der Gastfreundschaft. Das Team des Stadtmarketingvereins versorgte die Besucher auf Wunsch mit Bier, alkoholfreien Getränken oder Prosecco.

Während am einen Ende der Tafel die Band Among Friends Irish Folk-Musik zum Besten gab und die Feiernden mal mit bezaubernden melancholischen Klängen, dann wieder mit mitreißenden schnellen Stücken begeisterte, sorgten an der anderen Seite die Krombacher Dixie Friends für Stimmung.

Auch der Meinerzhagener Fanfarenzug trug zur musikalischen Unterhaltung bei und marschierte mehrmals durch die Innenstadt.

In „Thorstens Flohzirkus” zeigte Floh “Theo” artistische Höchstleistungen und war damit der einzige, der bereit war, sich bei tropischen Temperaturen mehr als unbedingt nötig zu bewegen.

Simone Perschon und ihre Handpuppe John begeisterten die kleinen Besucher. Zu späterer Stunde erlebten die Gäste Jonglage und Feuerzauber, bevor die Veranstaltung gegen Mitternacht ausklang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare