Die Nacht der Hymnen begeistert in der Stadthalle

+
Ricardo Marinello, „Das Supertalent“ im Jahre 2007, begeisterte in der Stadthalle.

Meinerzhagen - Zum guten Schluss standen alle Konzertbesucher, klatschen, sangen mit und zeigten den Sängerinnen und Sängern auf diese Weise, wie sehr ihnen die Nacht der Hymnen am Samstagabend in der Stadthalle gefallen hatte.

Unter dem Motto „Große Melodien - starke Inhalte“ hat es sich der noch junge Verein „Night of hymns“ zur Aufgabe gemacht, deutschlandweit Menschen, deren Herz bei groß inszenierter Musik höher schlägt, mit einem ganzheitlichen Musikerlebnis zu begeistern. Dazu bedienen sie sich Hymnen, die in den letzten 20 Jahren in Deutschland, Irland und Großbritannien entstanden sind und die die besondere Kraft haben, zu begeistern, zu berühren und zu ermutigen.

Vorbild des deutschen Hymnen-Projektes sei die englische Bewegung „PromsPraise“, eine christliche Variante der „Night of the Proms“. Mit ihm wolle man einen Musikfundus für Alt und Jung in den Gemeinden schaffen, erläuterte Michael vom Emde, Vorstandreferent von ERF-Medien, der am Samstagabend mit Herz und Humor durch das Programm führte. Es wurde unter der Leitung von „Pop-Kantor“ Hans-Werner Scharnowski und Christian Schnarr aus Herne, Leiter der Christians at Work, gestaltet, die im Wechsel auch am Flügel zu hören waren.

Ein 60-köpfiger Chor, zu dem auch Mitglieder von „Living Gospel“ aus Schalksmühle gehören, und namhafte Solisten sorgten für zahlreiche Höhepunkte und machten das Konzert, das in der Titelauswahl auch der beginnenden Adventszeit Rechnung trug, zu einem mitreißenden Musikerlebnis. Für die instrumentale Begleitung – von Pop bis Klassik – sorgte das Babelsberger Filmorchester per CD-Einspielung.

Die emotionale Kraft, die von den Liedern mit durchweg geistlichem Inhalt ausging, konnte sich niemand entziehen, zumal sie vom Chor und den Solisten mit wahrer Hingabe und Leidenschaft vorgetragen wurden. Ganz besonderen Applaus erhielten Yasima Hunzinger, die vor drei Jahren als „The Voice“ bekannt wurde, Anke Sieloff, Opern- und Musikcaldarstellerin im Musiktheater Gelsenkirchen, und Ricardo Marinello, „Das Supertalent“ im Jahre 2007. Am Samstag begeisterte er unter anderem mit einem gefühlvoll vorgetragenen „Ave Maria“ und konnte auch Glückwünsche und ein Geschenk zu seinem Geburtstag auf der Bühne entgegen nehmen. Anja Lehmann, Singer und Songwriter, sang sich mit „Holy Night“ endgültig in die Herzen der Zuhörer.

Seine Begeisterung für ein Konzert mit Gänsehautgefühl äußerte das Publikum mit der vehementen Forderung nach eine Zugabe, der die Akteure gern nachkamen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare