Wackersteine gegen Rowdys am Gebiet Auf der Freiheit

+
Das soll es in Zukunft nicht mehr geben: Autos fuhren in der Vergangenheit immer wieder auf die Wiese.

Meinerzhagen - Die Entscheidung der Stadt kam prompt: „Wir werden die Zufahrten zu dem Gebiet Auf der Freiheit dicht machen“, kündigte Fachbereichsleiter Friedrich Rothaar am Montag an. Zuvor hatten sich Anwohner des Gebietes über unhaltbare Zustände auf der Grünfläche beschwert.

Das Problem: Um zu verhindern, dass junge Erwachsene die Bereiche von Wiese und Bolzplatz mit ihren Autos befahren – was in der Vergangenheit immer wieder passierte – müssen gleich mehrere Zufahrten abgeriegelt werden. Beispielsweise am Wendeplatz „Auf der Freiheit“. Hier will die Stadt kurzfristig große und schwere Wackersteine im Grenzbereich zwischen Naturfläche und asphaltierter Fahrbahn aufstellen.

Das wird laut Rothaar auch an Zufahrten passieren, die es im Bereich Jägerstraße gibt. Ein Weg bleibt allerdings offen, auch weil die Feuerwehr eine Zufahrt braucht. Hier besteht die Barriere aus einem „umlegbaren“ Pfosten, für den die Einsatzkräfte einen Schlüssel haben.

Friedrich Rothaar wendet sich im Zusammenhang mit immer wieder vorkommendem Vandalismus und dem Befahren des Bereichs mit Autos an die Bürger: „Unsere Bitte: Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie künftig wieder solches Fehlverhalten beobachten.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare