Partnerschafts-Schilder in neuem Gewand

+
An der Oststraße wurde das erste neue Schild aufgestellt, das auf die Städtepartnerschaften hinweist. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Am Nachmittag des 15. Januar hatte der Winter Meinerzhagen noch fest im Griff. Auf der Oststraße geriet an diesem Tag ein Lastwagen auf glattem Untergrund ins Rutschen.

Dem Fahrer gelang es nicht, seinen Transporter abzubremsen, immerhin lenkte er das viele Tonnen schwere Gefährt damals in die Böschung am Straßenrand, so dass niemand verletzt wurde. Die Folgen des Unfalls sind allerdings heute noch zu sehen.

Zwei Verkehrsschilder wurden beim Aufprall umgerissen. Und weil der Winter lang und streng war, konnten die Hinweisschilder lange nicht erneuert werden. Zumindest eines von ihnen steht aber inzwischen wieder: Die Tafel, die auf die Städtepartnerschaft mit Kampen und St. Cyr sur Loire hinweist. Dieses Schild wurde durch eine vollkommen neu gestaltete Tafel ersetzt. Die überarbeitete „Version“ soll möglichst auch die übrigen acht Hinweistafeln, die an anderen Stellen am Ortseingang angebracht sind, ersetzen. Wie und ob diese Maßnahme finanziert werden kann, wird von der Verwaltung derzeit noch geprüft. Die Gestaltung des neuen Partnerschafts-Schildes stammt übrigens von der Stadt, angefertigt wurde es von der heimischen Firma Schmidt. Zusammen mit der Erneuerung der ebenfalls durch den Lastwagen beschädigten Straßenlampe rechnet man bei der Stadt mit Kosten in Höhe von etwa 2000 bis 3000 Euro – die allerdings die Versicherung des Unfall-Lastwagens übernimmt.

Noch nicht wieder aufgestellt wurde bisher das große Verkehrsschild, das bei dem Unfall samt Halterung ebenfalls umgerissen wurde. Diese Maßnahme wird vom Landesbetrieb Straßen betreut. Weil der allerdings nach dem Ende des langen Winters alle Hände voll zu tun hat, passierte in Meinerzhagen noch nichts. Der städtische Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck betonte am Donnerstag, dass man versuchen werde, den Landesbetrieb dazu zu bewegen, das Schild möglichst rasch wieder aufzustellen. „Gerade der Ortseingang ist ein Aushängeschild. Die unschöne Situation sollte hier schon so schnell wie möglich beseitigt werden.“ ▪ beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare