Zahlreiche Feuerwehreinsätze

Nach Sabine: Viele Schäden werden jetzt sichtbar

+
Dieses kleine Waldstück oberhalb der Fischbauchbrücke weist ebenfalls Sturmschäden auf.

Meinerzhagen - Anstrengende Tage liegen hinter den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Meinerzhagen. Nachdem Sabine in der Nacht zu Montag bereits einige Schäden hinterlassen hatte, musste die Wehr auch am Dienstag noch Folgen des Sturms beseitigen.

So lagen am Dienstagmorgen etwa in der Ortslage Kropplenberg Hindernisse auf der Straße, bereits am Montagnachmittag musste die Wehr unter anderem zu einem Sturmschaden an einem Gebäude am Löher Weg ausrücken.

Einige Schäden dürften erst im Laufe der nächsten Tage sichtbar werden – insbesondere in den Wäldern. So hat Sabine auch in einem Waldstück oberhalb der Fischbaubrücke ihre Spuren hinterlassen.

Mit den „Standardeinsätzen“ war in den vergangenen Tagen also viel zu tun für die Feuerwehrleute, sodass der stellvertretende Feuerwehrchef Christian Bösinghaus nicht nur froh ist, dass durch Sabine keiner seiner Kameraden verletzt wurde, sondern auch die Arbeitgeber der Ehrenamtler Verständnis zeigten. „Das ist bei der Menge an Einsätzen sicher nicht selbstverständlich“, betonte Bösinghaus.

Und: Der nächste Sturm kommt auf NRW zu. Am Wochenende droht wieder ein Unwetter mit Orkan über dem Westen. Die Prognosen erinnern an Sabine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare