Musikschule Volmetal in Zeiten der Pandemie

Ein Stück Normalität ist zurück

Die Musikschule Volmetal ist froh, dass sie weiter unterrichten kann.
+
Die Musikschule Volmetal ist froh, dass sie weiterhin unterrichten kann.

Vor zwei Wochen hatten sie noch davon ausgehen müssen, im November ihre Pforten schließen zu müssen. Doch dank einer Präzisierung der Corona-Schutzverordnung durch die Landesregierung dürfen die NRW-Musikschulen seit dem 5. November nun doch wieder Präsenzunterricht anbieten.

Meinerzhagen – „Bei allen Vorteilen der digitalen Welt: Ein Lächeln und ein Witz sind doch live immer noch am nettesten“, freut sich Cosima Breidenstein, Leiterin der Musikschule Volmetal, über ein Stück Normalität in Pandemie-Zeiten. Im klassischen Sinne „normal“ sind die Rahmenbedingungen anno 2020 natürlich nicht, weil umfangreiche Hygienevorschriften beachtet und umgesetzt werden müssen. Doch darin haben sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte inzwischen Routine entwickelt.

Große Abstände

„Wir haben schon vor November unser Möglichstes getan, mit unseren Regelungen sehr sichere Bedingungen zu schaffen“, sagt Breidenstein. „Große Abstände, ständige Desinfektion und eine häufige Lüftungsfrequenz“ – all das könne die örtliche Musikschule gewährleisten, betont die Schulleiterin. Erfreuliche Konsequenz daraus: Der Unterricht kann im Prinzip so stattfinden wie gewohnt, eine Splittung von Unterrichtsgruppen ist nahezu nicht erforderlich.

Vorteilhaft ist neben der räumlichen auch die personelle Situation. So stehen alle Lehrkräfte zur Verfügung – obwohl das eine oder andere Mitglied des 20-köpfigen Kollegiums vom Alter her durchaus zur Corona-Risikogruppe zählt. „Unser Team ist sehr idealistisch und engagiert“, lobt Cosima Breidenstein. Vorteil zudem: Anders als in allgemeinbildenden Schulen muss in der Musikschule Volmetal keine Lehrkraft vor 30 Schülern stehen.

Das Verbot von Präsenzunterricht, das sich zunächst für den kompletten November abgezeichnet hatte, hätte Schüler und Lehrer der Musikschule Volmetal übrigens keineswegs ins Bodenlose gestürzt. „In Zeiten von Lockdown“, erzählt Cosima Breidenstein, „unterrichten wir mit alternativen Unterrichtsmethoden unter Bevorzugung von Online-Unterricht per Video-Chat.“ Alternative Unterrichtsmethoden, das können auch an die Schüler versendete Lehrvideos sein, vereinzelt Telefonunterricht oder Arbeitsblätter.

Gute Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für den Fernunterricht via Video sind an der Musikschule Volmetal recht gut, denn die Lehrkräfte sind mit Tablet-Computern ausgestattet.

Und die Digitalisierung der Einrichtung bringt für Leiterin Cosima Breidenstein auch noch ein weiteres Plus mit sich: „Sie kommt auch dem Präsenzunterricht zugute, indem wir Aufnahmetechnik und andere digitale Tools für den Unterricht verwenden können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare