Aufnahme des Unterrichts

Musikschule kehrt allmählich zum Normalbetrieb zurück

Konzerte sind noch nicht wieder erlaubt, Freude herrscht aber, dass der Musikschulbetrieb wieder aufgenommen werden durfte.
+
Konzerte sind noch nicht wieder erlaubt, Freude herrscht aber, dass der Musikschulbetrieb wieder aufgenommen werden durfte.

Die feinen menschlichen Schwingungen aufnehmen können und endlich einmal wieder herzhaft gemeinsam lachen: Auch das zählt, sagt Cosima Breidenstein, Leiterin der Musikschule Volmetal. Vor allem aber zählt die Musik, und auch sie darf wieder im Musikschulgebäude erklingen.

Meinerzhagen – An den Schulen findet der Unterricht seit der vergangenen Woche wieder in Präsenz statt. Ebenso darf der Unterricht der Musikschule in den Angeboten der Elementaren Musikpädagogik und im Instrumental- und Gesangsunterricht für Kinder wie für Erwachsene wieder vor Ort stattfinden. Einige Ensembles starten wieder aufgeteilt auf Gruppen. Die maximale Größe wird in der Corona-Schutzverordnung festgelegt. Grund zur Freude also bei Musikschulleiterin Cosima Breidenstein: „Wir freuen uns über jeden Schüler und jede Schülerin, die wir wieder präsent im Unterricht begrüßen dürfen. Ganz besonders genießen wir, endlich wieder gemeinsam musizieren zu können“, sagt sie.

Tanzabteilung weiterhin online

Allein nicht nur um die Musik gehe es: „Auch Haltungskorrekturen, Rhythmustraining und die Verbesserung der klanglichen und musikalischen Gestaltung stehen nach den Monaten der Arbeit über den Bildschirm wieder im Vordergrund“, erklärt Cosima Breidenstein, die jedoch einen Umstand nach wie vor bedauert: „Noch fehlt im Präsenzbetrieb unsere große Tanzabteilung. Es tut mir sehr leid, alle unsere Tanzschüler und -schülerinnen weiter im Online-Unterricht zu wissen“, sagt die Leiterin der Musikschule Volmetal. „Aber wenn ich durch die Musikschule gehe und dabei die fröhlichen Stimmen unserer Jüngsten im Kindergartenalter höre und aus allen Räumen leise Melodien klingen, macht mich das schon sehr froh.“

Neues Schuljahr im Blick

Cosima Breidenstein hat wenige Wochen vor den Sommerferien bereits das neue Schuljahr im Blick, in dem es neben den bewährten Unterrichtseinheiten auch einige neue geben soll. Damit sich jeder einen Überblick über alle Instrumente, die man an der Musikschule Volmetal lernen kann, die Ballett-Kurse und Ensembles informieren kann, soll in Kürze eine Broschüre mit allen Unterrichtsangeboten veröffentlicht werden. „Und wer noch vor den Sommerferien einmal zu einer kostenlosen Schnupperstunde kommen möchte, kann sie über die Homepage der Musikschule Volmetal online buchen.“ Die Schnupperstunde finde dann vor Ort statt. „Hier kann man das Instrument ausprobieren, die Lehrkraft kennenlernen und viele Fragen stellen, die einem beim ersten Interesse an musikalischem Unterricht durch den Kopf gehen.“ Musik ist keine Frage des Alters. Cosima Breidenstein betont daher, dass Menschen jedes Alters, mit und ohne Behinderungen, willkommen seien. Zu den persönlichen Möglichkeiten könne auch individuell beraten werden.

Musik ist wichtig

Da die Infektionszahlen sinken, werde die Musikschule vermutlich bald in allen Gruppen in den normalen Schulbetrieb zurückkehren können. „Dann werden wir Versäumtes aufholen, neu Gelerntes auf Hochglanz bringen, fleißig proben und dann kommt auch der schöne Tag, an dem wir wieder auf der Bühne stehen und unseren Beitrag zum kulturellen Leben präsentieren dürfen“, wünscht sich die Musikschul-Chefin. In der Pandemie habe sich gezeigt, wie wichtig Kultur und insbesondere Musik für jeden einzelnen und für die Gesellschaft als soziale Gruppe sei: „Wir hoffen, die Sehnsucht nach Begegnung, Inspiration und emotionalem Mitschwingen in Klängen nun wieder beantworten zu können und damit unsere Rolle als Kulturschaffende und Lehrkräfte einer kulturellen Bildungsinstitution wieder so erfüllen zu können, wie es unsere Aufgabe ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare