Orchester-Workshop mit furiosem Finale

+
Nach dem erfolgreichen Workshop dirigierte Cornelius Frowein das Symphonieorchester in der Stadthalle.

Meinerzhagen - Mit einem eindrucksvollen Konzert beendeten die Schüler der Musikschule Volmetal am Samstag ihren Workshop in der Stadthalle.

Orchesterleiter und Dirigent Cornelius Frowein hatte mit den 50 Musikerinnen und Musikern, die aus Meinerzhagen, Schalksmühle und Halver kamen, zunächst intensiv geprobt, ehe ein harmonisches Abschlusskonzert die Besucher begeisterte. Die Leiterin der Musikschule Meinerzhagen, Barbara Ohin, begrüßte in der Stadthalle neben den zahlreichen Besuchern auch Heinz-Gerd Maikranz und Eduard Hauf von der Stadtverwaltung und bedankte sich besonders bei den vielen Helfern sowie den Mitgliedern des Fördervereins der Musikschule.

„Während der letzten zwei Wochenenden fanden Workshops statt. Die Ergebnisse der musikalischen Arbeit können Sie bei diesem kleinen Werkstattkonzert erleben“, sagte indes Cornelius Frowein bei seiner Begrüßung. Der Dirigent führte zudem durch das Konzert und stellte die einzelnen Kompositionen näher vor. Zu Beginn waren das etwa Auszüge aus der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel. Bei der Intonation des dritten Satzes des Konzerts für zwei Flöten von Domenico Cimarosa kamen zwei Solistinnen zum Einsatz: Mit großem Applaus belohnten die Besucher das Flötenspiel von Katrin Abel und ihrer Lehrerin Kathrina Frisch (Musikschule Halver). Der Slawische Tanz Nr. 8 von Antonin Dvoràk und Medleys aus „Phantom der Oper“ schlossen sich an.

Ende Mai soll die Kooperation mit der Musikschule Engelskirchen das Symphonieorchester erweitern. Daher sind weitere Workshops geplant, versprach der Cornelius Frowein. -  bäs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare