Dunkle Wolken, Blitz und Donner beim Musiktreff - den gut gelaunten Zuhörern ist's egal

+
Die Valberter Band Area 61 heizte die ohnehin hochsommerlichen Temperaturen noch weiter an.

Meinerzhagen – Von Blitz und Donner, vereinzelten Sturmböen und sintflutartigen Regenfällen ließen sich die Besucher des Musik Treffs am Mittwoch auf dem Otto-Fuchs-Platz keineswegs die Laune verderben.

Nach dem Motto „Singing and dancing in the rain“ harrten sie aus, bis der letzte Ton verklungen war und auch noch das letzte Bier einen Abnehmer gefunden hatte. Dabei hatte der Abend ausgesprochen heiß begonnen. Die Sonne brannte und trieb auch den Musikern von Area 61 die Schweißtropfen auf die Stirn, was sie aber nicht davon abhielt, die Temperaturen mit ihrer am Punkrock orientierten Musik noch weiter aufzuheizen. 

Marc Dichanz (Gesang), Alex Schröder und David Sachs (Gesang, Gitarre), Daniel Niedermeier (Bass) und Matthias Pätzold (Drums) gaben richtig Gas, spielten keine Coversongs, sondern präsentierten eigene Lieder und ernteten dafür viel Applaus. In der Umbaupause braute sich am Himmel dann einiges zusammen. Dunkle Wolken zogen auf, verdichteten sich zu bedrohlichem Schwarz, und gerade als Adi und Piwi auf der Bühne „I feel it coming in the air tonight“ sangen, kam es dann auch: Wassermassen stürzten vom Himmel, Sturmböen rüttelten am Verpflegungszelt und die Zuhörer flüchteten. Aber keineswegs nach Hause – das taten nur die wenigsten – sondern unter Vordächer und (Sonnen-)Schirme, während Adi (Adriano Defendenti) und Piwi (Peter Waldhelm) ungerührt weiterspielten. Kaum hatten sich die Zuhörer, deren Zahl bei dieser dritten Veranstaltung noch einmal gesteigert werden konnte, vom ersten Schreck erholt, wagten sich auch schon wieder einige auf den Platz, pfiffen auf den Regen und tanzten zum abwechslungsreichen Repertoire der beiden Musiker.

Erst nach 21 Uhr ließ der Regen nach, und schnell füllte sich der Platz vor der Bühne wieder. Als Piwi dann auch noch „Hymn“ von Barclay James Harvest anstimmte, gab's kein Halten mehr: Es wurde mitgesungen, getanzt, die Arme im Takt geschwungen. Dass Zugaben verlangt wurden, verstand sich von selbst. Und zum Schluss gab's nicht nur viel Applaus für die Musiker, sondern auch für das unbeugsame Publikum, das so ganz nebenbei auch noch alle Biervorräte vernichtet hatte. Beim nächsten Musik Treff am kommenden Mittwoch sollen diese deshalb aufgestockt werden. Mit Gianpiero & Vanessa können sich die Gäste dann auf einen italienischen Abend freuen – hoffentlich bei besserem Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare