Der Müll soll endlich von der Straße

+
Wurden heute bereits geleert: Gelbe Mülltonnen in der Korbecke.

MEINERZHAGEN ▪ Ein Thema bei vielen Anwohnern von Nebenstraßen und Außenbezirken in Meinerzhagen: Die Müllabfuhr. Und das wird wohl die nächsten Tage auch noch so bleiben. Dabei haben sich die Beschwerden von Meinerzhagenern bei der Stadt und dem Entsorgungsunternehmen die Waage gehalten.

„Dabei gab es aber die ganze Palette“, berichtete Hartmut Balzer von der Firma Lobbe von verständnisvollen Nachfragen, leicht verärgerten Anwohnern und wütenden Anrufen. Auch Nurdan Sahin von der Stadt Meinerzhagen hat schon seit Mitte Dezember täglich damit zu tun die Anwohner zu besänftigen.

Seit letztem Freitag werden jetzt die bisher nicht geleerten Restmülltonnen erneut angefahren. Dabei haben die Bürger die Möglichkeit weitere Mülltüten beizulegen. „Das wird alles mitgenommen“, betont Sahin. Gelbe und grüne Tonnen sollen noch in dieser Woche nach normalem Rythmus abgeholt werden. Bei Papiermüll können auch Kartons oder Papiersäcke dazu gestellt werden. Die Entsorgungsfirma hegt jetzt die Hoffnung, dass diese Woche alles abgefahren werden kann. Das angekündigte Tauwetter kann dabei nur hilfreich sein. Teilweise wird auf den Fahrzeugen ein zweiter Mann eingesetzt, der die hinter Schneebergen versteckten Tonnen an die Straße zieht.

Seit den ersten Schneefällen schöpft die Entsorgungsfirma übrigens ihre maximalen Kapazitäten aus. „Der Müll kommt von der Straße“, versprach auch Hartmut Balzer heute.

Dies ist auch das Anliegen eines Anwohners der Korbecke. Hier blieben die Tonnen teilweise seit dem 18. Dezember draußen stehen und verursachten sogar Parkprobleme. Diese Tonnen wurden aber nicht nochmal angefahren, sondern werden jetzt erst geleert. Aus Gesprächen mit den Fahrern der Müllfahrzeuge konnte der Anwohner auch von deren Problemen berichten. Teilweise waren Straßen nicht breit genug geschoben, sodass die über zwei Meter breiten Lkw keine Chance hatten, den Müll mitzunehmen. So zog sich das Problem bis in das neue Jahr hinein. ▪ ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare