Mensaverein des Gymnasiums ist sehr zufrieden mit der neuen Kooperation

+
Nicole Burghardt, Sven Dombrowski, Raimo Benger, Jutta Hall, Christine Eigner, Martina Spiegel und Meike Stellberg zogen für den Mensaverein eine positive Bilanz.

Meinerzhagen – Vor einigen Monaten stand der Mensaverein des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen noch vor einer großen Aufgabe; seit 2010 war das Gymnasium von der Evangelischen Tagungsstätte Haus Nordhelle beliefert worden, nun war dies aufgrund eines Eigentümerwechsels nicht mehr möglich.

„Wir waren sehr zufrieden mit der Kooperation“, stellt Schuldirektor Sven Dombrowski fest. Genauso glücklich sei der Verein, nun eine neue „tolle Lösung gefunden“ zu haben. Diese Lösung sieht folgendermaßen aus: Seit Februar dieses Jahres erfolgt die Essensausgabe durch Mitarbeiter der Märkischen Werkstätten. Unter der Leitung von Sandra Fischer wird es Menschen mit Behinderungen ermöglicht, sich ein wenig Geld dazu zu verdienen. 

Gleichzeitig profitieren Schüler und Lehrer, die in der Mensa der Schule zu Mittag essen, von den fröhlichen und motivierten Helfern, die sich vor allem um die Essensausgabe kümmern. Es ist eine typische „Win-Win“-Situation, über die sich der Mensaverein freut: „Wir passen super zu denen, die passen super zu uns“, betonte Dombrowski und erhielt dabei vom stellvertretenden Vorstandsmitglied Raimo Benger Zustimmung. 

Das Mittagessen selbst erhalte das EGM dabei von der Firma „deli-carte“ vom Niederrhein, die auch die Märkischen Werkstätten beliefert. Jenes ist sogar preiswerter geworden, sodass Schüler, die ihre Mahlzeit vorbestellt haben, für weniger als vier Euro in der Schule zu Mittag essen können.

Neben dieser sehr positiven Veränderung möchte der Verein weiterhin seiner Satzung gerecht werden; Angebote wie die Übermittagsbetreuung in Form verschiedener – beispielsweise sportlicher – Aktivitäten soll weiterhin stattfinden und sogar weiter ausgebaut werden. Auch die Fotovoltaikanlage, die der Mensaverein betreibt, durfte sich im vergangenen Jahr über reichlich Sonnenstrahlen und demnach eine Menge Strom freuen. Das daraus und aus den Mitgliedsbeiträgen der Vereinsmitglieder gewonnene Geld wird für Zwecke der Mensa eingesetzt. „Auch Kindern, die es sich nicht unbedingt leisten können, wird es so ermöglicht, in der Schule zu essen“ erklärte Nicole Burghardt, die als Lehrkraft an der Schule unterrichtet. 

Ein herzliches Dankeschön richtet auch Raimo Benger im Namen des Vorstandes an alle Mitglieder des Vereins, die die Arbeit der Mensa durch ihre Spenden unterstützen. „Wir sind für jedes weitere Mitglied sehr dankbar“, verdeutlicht er im gleichen Zug. Zuletzt wurde die amtierende Rechnungsprüferin Martina Spiegel sowie Meike Stellberg zu den Rechnungsprüferinnen des Vereins gewählt. Vorsitzender Uli Brüß hatte sich bereits im Vorfeld zu einer Wiederwahl für das Amt des Vorsitzenden bereit erklärt, da er am Abend der Versammlung verhindert war. Raimo Benger wurde erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Jutta Hall führt auch weiterhin die Kasse des Mensavereins. Insgesamt zogen am Donnerstag alle Beteiligten aus der Jahreshauptversammlung des Mensavereins eine sehr positive Bilanz, die auch weiterhin eine gute Organisation sowie ein hochwertiges und gleichzeitig preiswertes Mittagessen für alle Schüler und Lehrer der Schule verspricht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare