Markthändler trotzen der Kälte mit Ingwertee und warmer Kleidung

+
„Wir lachen viel und trinken heißen Ingwertee“ – für Simone Hemesath (rechts) und Anna Dick ist das die beste Rezeptur gegen die Eiseskälte. Ein Ofen wärmt im Verkaufswagen der Fleischerei Kriegel ebenfalls.

Meinerzhagen - Die Sonne scheint, der Himmel ist blau – aber diese Aussicht „nach oben“ ändert nichts. Die minus neun Grad, die das Thermometer anzeigt, fühlen sich auch genauso an.

Zu kalt für einen ausgedehnten Besuch auf dem Markt, zu kalt auch für viele empfindliche Obst- und Gemüsesorten wie Kartoffeln oder Zitrusfrüchte. Die Markthändler allerdings sind abgehärtet.

Simone Hemesath ist im „Lagen-Look“ dick eingepackt. Bis auf die Hände sei alles warm, sagt sie. „Und die Fußspitzen sind etwas kalt.“ Im Wagen der Fleischerei Kriegel heizt ein kleiner Ofen und sorgt dafür, dass Simone Hemesath und ihre Kollegin Anna Dick es einigermaßen aushalten können. Beide haben eine Rezeptur gegen die Kälte: warmer Ingwertee. „Und wir lachen viel.“ 

In Meinerzhagen war es am Freitag klirrend kalt. „Remscheid war am Mittwoch bei minus 12 Grad und Wind aber noch schlimmer“, sind sie sich einig. Das bestätigt auch Brigitte Eppels, die sich in ihrem „mobilen Keksladen“ an der heißen Kanne ihrer Kaffeemaschine wärmt. Zwei Paar selbst gestrickte Socken sind „Pflicht“ – „und eine ganze Waschmaschine an dicker Winterkleidung“. Die Markthändlerin aus Remscheid freute sich gestern Morgen bereits auf den Nachmittag: „Da gehe ich in die Sauna.“

Gasofen, Tee, Handschuhe und Co. helfen den Händlern im Winter. Kälteempfindlich sind aber auch ihre Waren – das ist auch der Grund, warum viele Händler am Freitag gar nicht erst kamen. Für Kartoffeln ist es augenblicklich beispielsweise zu kalt. „Die werden dann süß“, weiß Martina Hinz, die mit ihrem Mann Frank einen Käsestand betreibt. Bei minus vier Grad würde es kritisch für die braunen Knollen. „Das geht ganz schnell. Da kann schon der Nachhauseweg der Kunden kritisch werden“, berichtet die Händlerin aus Unna. Kühltaschen, die manche Kunden im Sommer zum Einkauf mitbrächten, könnten daher auch im Winter als Kälteschutz hilfreich sein, so ihr Tipp.

Und auch für Käse gilt: Je mehr Feuchtigkeit er enthält, desto schneller friert er. Schnittkäse könne im Kühlschrank aufgetaut werden. „Bei Weichkäse besteht die Gefahr, dass er kriselig wird“, so Frank Hinz. Schwierig werde es bei der derzeitigen Kälte auch, Schnittkäse wie Gouda zu schneiden. „Der ist knochenhart.“ 

Fleisch und Fisch können die Minustemperaturen nichts anhaben. Ganz im Gegensatz zu manchen Obst- und Gemüsesorten. Das war auch der Grund, warum Tobias Syrek ein großes Zelt um seinen Marktstand aufgebaut hatte. Hier konnten sich auch seine Kunden beim Einkauf etwas aufwärmen. Syrek bot dem Winter Paroli: „Warme Schuhe und Socken reichen eigentlich“, zeigte er sich „resistent“ gegen Eis und Frost. Trotzdem sei er froh, wenn das Frühjahr endlich komme. Seinen Kunden empfahl er dennoch: „Immer raus an die frische Luft.“ 

Viele Meinerzhagener zogen hingegen die warme Wohnung vor – darauf deutete zumindest die Tatsache hin, dass weniger Kunden auf dem Wochenmarkt unterwegs waren als üblich. An sich seien die Sauerländer jedoch wetterfest, berichtete Wilfried Hardenacke, der gut gelaunt am Eierstand des Hofes Maiworm ausharrte: „Wir haben hier heute drei Öfen an. Da kann man es aushalten.“ Im Wagen sei er geschützt. Richtig eisig sei es dafür während des Aufbaus am Morgen gewesen. „Das ist immer das Schlimmste“, berichtete der Drolshagener. Der Händler zeigte sich aber trotz der „Eiszeit“ in der Volmestadt optimistisch: „Wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Es geht endlich aufs Frühjahr zu.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare