Harmonie bei Rinkscheider Schützen

+
Der wiedergewählte geschäftsführende Vorstand: (von links) Karsten Lenz, Stefan Valenthorn, Carsten Hoff, Kai Wittkop, Frank Valenthorn. Patrick Alberts saß in der Runde der anderen Mitglieder. Ganz rechts: Oberst Thomas Lück.

Überpünktlich übernahm am Freitagabend der zweite Vorsitzende des Schieß- und Schützenvereins Rinkscheid 1897 seine erste Amtshandlung in der Mehrzweckhalle Rinkscheid: Kai Wittkopp begrüßte mehr als 60 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.

Wer sich bei dieser etwas genauer umschaute, konnte eines auf Anhieb entdecken: Im Verein gibt es ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Alt und Jung. Dieses wiederum war während der Versammlung trotz unterschiedlicher Standpunkte bei einigen Vereinsfragen sehr harmonisch. 

Ein wesentlicher Punkt dafür, dass sich Carsten Hoff als Vereinsvorsitzender zügig an der Tagesordnung der Veranstaltung orientieren konnte. Und so reihten sich zunächst die verschiedenen Berichte aneinander. 

Geschäftsführer Frank Valenthorn ließ dabei das vergangene Vereinsjahr Revue passieren, Kassierer Stefan Valenthorn gab einen Überblick über die Finanzen. Da diese nicht nur eine „solide Basis“ für den Verein sind, sondern auch ordentlich verwaltet wurden, fiel der Bericht über die Kassenprüfung positiv aus. Der Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes stand nichts entgegen. Die anschließenden Wahlen verliefen in besonders ausgelassener Stimmung und der Aufruf „Wiederwahl“ galt für fast alle Posten im Vorstand.

So blieb die sechsköpfige Truppe um den Vorsitzenden dieselbe, der geschäftsführende Vorstand mithin unverändert. Beim erweiterten Vorstand waren die Wechsel von Hauptmann Dietmar Hesse, der sein Amt an Andreas Mühlhoff abgab, und die vorläufige Vakanz einer Position bei den Königsadjutanten – hier wurde durch das Abtreten von Harald Brock ein Vorstandsplatz frei – herausragend.

Die restlichen Wahlvorgänge hingegen waren fast schon Routine. Ein wenig Routine kam ebenfalls auf, als Carsten Hoff von der erfolgreichen Frühlingsparty 2017 berichten konnte. Diese hat mittlerweile schon Tradition und wird in diesem Jahr am 10. März stattfinden. 

Mit der Übersicht über die schon feststehenden Termine und einer angeregten Aussprache über mögliche Optimierungen beim sonntäglichen Ablauf des kommenden Schützenfestes ging der offizielle Teil der Versammlung nach gut einer Stunde zu Ende. Natürlich folgte dann der gemütliche Teil, in dem die Schützen noch ausgiebig Gelegenheit hatten, sich sowohl über das abgelaufene als auch über das langsam beginnende Schützenjahr zu unterhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare