Minikicker duellieren sich im Listertal

+
Mit Spaß waren die Kinder bei der Sache. ▪

LISTERTAL ▪ Fußballerischer Ausnahmezustand beim RSV Listertal: Wild stürmen Kinder über das Fußballfeld.

Der Verein hat zum Kindergartenturnier eingeladen. „Die Veranstaltung ist ein voller Erfolg, wir haben alle großen Spaß“, freut sich Martin Ackerschott, Organisator des Turniers. Bereits jetzt ist klar, dass es eine weitere Auflage geben wird und auch ein Turnier der Grundschulen ist im Gespräch.

„Lauf Eren, lauf, da ist das Tor“, lautstark werden die Minikicker auf dem Feld von Eltern und Erzieherinnen angefeuert. Doch gerade zu Spielbeginn haben die Kleinen mit einigen Problemen zu kämpfen, so scheint einigen Nachwuchsfußballern nicht ganz klar zu sein, warum sie nicht einfach auf das Tor schießen dürfen, das gerade in der Nähe ist. Zudem fanden einige das Verhalten ihrer Spielkameraden, die einfach mit dem Ball davon stürmten mächtig ungerecht. „Mama, ich will auch mal den Ball schießen, aber die sind immer so schnell“, beklagt sich ein kleines Mädchen am Spielfeldrand. Aufgemuntert von der Mutter geht es zurück ins Spiel, wo zunächst einmal der Ball den Teamkollegen abgenommen wird. So entwickelt manch ein Spiel seine eigenen Regeln. Beispielsweise gewinnt in einem Spiel eine Mannschaft mit 7:0, weil sich die Kinder einig sind, dass ein Tor im Spiel sicherlich ausreicht. Da hilft auch Schiedsrichter Ackerschott nicht weiter, der immer wieder eingreift. „Hier geht es nicht unbedingt ums gewinnen, sondern viel mehr um den Spaß am Sport“, erklärt Jugendtrainer und Vorstandsmitglied Jens Groll. Und den haben die kleinen Kicker offensichtlich. Groß ist die Enttäuschung beim Abpfiff nach zehn Minuten Spielzeit.

Auch neben dem Platz gibt es für die Kinder viel zu entdecken. Für Spaß sorgt beispielsweise die Süßigkeiten-Wurfmaschine an der die Kinder ihre Treffsicherheit trainieren können.

Zum Abschluss erhält jedes Kind eine Überraschungstüte, zudem bekommt jeder der vier Kindergärten einen Pokal überreicht. „Wir werden diese Veranstaltung wiederholen und freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal“, lautete das Fazit des Ersten Vorsitzenden Martin Kunz.

Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare