1,3 Millionen Euro Zuschuss für den Busbahnhof

Der alte Busbahnhof weicht einem Neubau. ▪ Archivfoto: Schüller

MEINERZHAGEN ▪ Viel Geld fließt bald nach Meinerzhagen. Wie am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekanntgegeben wurde, erhält die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 1,23 Millionen Euro für den Neubau des Omnibusbahnhofes direkt neben dem Bahnhof.

Im Dezember 2013 soll bekanntlich die Bahnstrecke Richtung Marienheide/Gummersbach wieder eröffnet werden, dann ist ein moderner Busbahnhof in direkter Nachbarschaft von großer Bedeutung.

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) hat am 19. Juli unter anderem den Maßnahmenkatalog für die Förderung von ÖPNV-Vorhaben für 2012 beschlossen. Insgesamt wurden 46 neue Maßnahmen mit Baubeginn im Jahr 2012 für die Förderung angemeldet. Eines der größten Vorhaben im Land ist eben der Meinerzhagener Omnibusbahnhof.

Von den landesweiten Fördermitteln in Höhe von 150 Millionen Euro erhält der Raum Westfalen-Lippe allerdings lediglich elf Prozent der insgesamt verfügbaren Mittel in Nordrhein-Westfalen, obwohl der NWL mehr als die Hälfte der Fläche von NRW ausmacht und in diesem Raum rund ein Drittel der Nahverkehrsleistungen gefahren werden.

Der NWL fordert daher, dass im Rahmen der jetzt anstehenden Überprüfung des ÖPNV-Gesetzes für NRW diese Quote deutlich erhöht wird, um eine gleichberechtigte Förderung in allen Landesteilen zu gewährleisten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare