1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Chöre trotzen der Krise mit Mut

Erstellt:

Von: Klaus Schliek

Kommentare

„Da könnt ihr den Refrain gerne mitsingen“: Chordirektor Ingo Reich forderte das Publikum zum Mitmachen auf – sehr zur Freude der Scherler Sänger.
„Da könnt ihr den Refrain gerne mitsingen“: Chordirektor Ingo Reich forderte das Publikum zum Mitmachen auf – sehr zur Freude der Scherler Sänger. © Klaus Schliek

„Mit Mut der Krise trotzen“ lautet das Motto einer Aktion des Chorverbandes NRW, unterstützt vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft.

Meinerzhagen – „Das ist was für uns“, fand Hans-Peter Drews, Vorsitzender des MGV Volmequelle Scherl und stieß damit auf die Zustimmung aller Sänger und die begeisterte Unterstützung von Dirigent Ingo Reich. So kam es Ende vergangener Woche zu Auftritten vor einem dankbaren Publikum im Wilhelm-Langemann-Haus und im Quartier der Generationen.

Kultur gegen Einsamkeit

Kultur gegen Einsamkeit in Wohneinrichtungen – das ist das Ziel der vom NRW-Landtag gestarteten Initiative. Seit dem 1. Oktober und noch bis zum 31. Dezember sind Chöre und Musikgruppen aufgerufen, in Seniorenheimen und anderen Einrichtungen zu singen und zu spielen. Es geht nicht nur um die Unterhaltung der Konzertbesucher, sondern auch um die Reaktivierung der Amateurmusik nach oft langer Pandemie-Pause.

Die Landesregierung stellt dafür 1,3 Millionen Euro bereit. Der Chorverband hat sich mit den Verbänden der Laienmusik um diese Gelder bemüht. In einem einfachen Verfahren können die Vereine jetzt ein kleines Honorar für ihre Vorträge in Altenheimen, Hospizen und anderen Wohneinrichtungen beantragen.

Zurück ins Konzertgeschehen

Für die Männer des MGV Volmequelle Scherl waren die beiden Auftritte am Freitag ein willkommener Weg zurück ins Konzertgeschehen. Viele Monate lag wegen Corona die Probenarbeit brach – an öffentliche Auftritte war gar nicht zu denken. Erst seit Juni gibt es wieder Treffen. Sie finden unter strengen Hygieneauflagen im Vereinslokal Hotel-Restaurant Am Schnüffel statt.

Unter Leitung von Chordirektor Ingo Reich hat die fröhliche Truppe so das passende Repertoire für die Konzerte in den beiden Wohneinrichtungen einstudiert. Leichte Muse und Schlager zum Mitsingen gab es zu hören. Zu Udo Jürgens ‘Griechischer Wein‘ stimmten die Zuhörerinnen und Zuhörer beim Refrain gerne mit ein. Und auch die Seemannslieder im Stil der Band Santiano kamen sehr gut an.

Besinnliche Chorliteratur bestimmt den nächsten Einsatz der Scherler Sänger, der am Sonntag, 14. November, im Rahmen der Gedenkstunde zum Volkstrauertag am Ehrenmal stattfindet. Gerne würde sich der Chor danach mit Vorträgen in die Gestaltung der Vorweihnachtszeit einbringen. „Veranstalter können sich einfach bei uns melden“, so Vorsitzender Hans-Peter Drews.

Auch interessant

Kommentare