1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Metal-Sound in Meinerzhagen

Erstellt:

Von: Göran Isleib

Kommentare

e-gitarre - rockmobil - ausprobieren
Metal vom Feinsten wird demnächst in der Halle Rinkscheid geboten. © Yellowj

Sechs Bands sorgen für satte acht Stunden Programm, vom späten Nachmittag bis in die Nacht hinein: Fans der Metal-Musik und ihrer verschiedenen Stilrichtungen kommen in Meinerzhagen bald wieder voll auf ihre Kosten, und zwar in der Mehrzweckhalle in Rinkscheid.

Meinerzhagen - Dort steigt am Samstag, 13. November, die vierte Ausgabe von „Metal4Meinerzhagen“. Sechs Bands rocken Bühne und Halle. Von 16.30 bis 0.30 Uhr – jeweils mit Pausen zwischen den Auftritten – läuft das Konzert (» siehe Infokasten). Und die Vorfreude ist natürlich schon groß bei den Metal-Fans und beim als Veranstalter fungierenden Verein Kulturschock um seinen 1. Vorsitzenden Dirk Lellwitz – insbesondere nachdem der Verein im Jahr 2020 alle Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie hatte absagen müssen.
„Open Doors“ ist um 16 Uhr, wie es in der Ankündigung seitens des Vereins Kulturschock heißt. Ab dann kann die Mehrzweckhalle Rinkscheid also betreten werden. Aber natürlich geht Sicherheit in Corona-Zeiten vor – und daher müssen Regeln beachtet werden. So findet die Veranstaltung, wie der Verein mitteilt, unter der 2G-Regel (geimpft, genesen) statt. Vor dem Einlass gilt die Masken- und Abstandspflicht. Zudem wird beim Einlass auf Symptome per Temperaturmessung geprüft.
Gefördert werde die Veranstaltung, so heißt es in der Ankündigung, dieses Jahr von Neustart Kultur, der Initiative Musik GmbH und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Eintrittskarten gibt es noch im Vorverkauf zum Preis von 17 Euro. An der Abendkasse gibt es die Tickets für 20 Euro. Erhältlich sind sie im Vorverkauf in Meinerzhagen in der Buchhandlung Schmitz und im Fotoatelier Albrecht, in Kierspe bei Show-Service Bertin Krompass (im Rewe-Gebäude), in Attendorn bei Euronics XXL Corte sowie unter www.kulturschock-meinerzhagen.de im Internet.

Zudem gibt es am 13. November vor Ort neben Essen und Getränken eine Merchandising-Meile der Bands inklusive Festivalshirt und den PS-Metal-Shop.

Die folgenden Bands treten bei „Metal4Meinerzhagen“ auf.

Trapture
Die Band Trapture aus Lennestadt spielt Melodic Death Metal und ist der Opener für das insgesamt achtstündige Programm in der Rinkscheider Mehrzweckhalle.

Kingdom of Salvation
Thrash/Death sind die Stilrichtungen von Kingdom of Salvation aus Leverkusen. Sänger und Gitarrist der Band ist Jussi, der – wie der Verein „Kulturschock“ in seiner Ankündigung mitteilt – „einige Jahre bei dem deutschen Folk-Metal-Pionieren Suidakra spielte“.

Warwolf
Power/New Wave of British Heavy Metal (NWoBHM) bringt Warwolf aus Köln mit in die Volmestadt. Unter ihrem früheren Namen Wolfen war die Band bereits seit Anfang der 90er-Jahre in der Szene unterwegs. Den Weg als Warwolf verfolge man erst seit Mitte des Jahres, heißt es in der Ankündigung. Man verlagere dabei seinen Stil weg vom Thrash inspirierten Power Metal hin zu klassischerem NWoBHM.

Mission in Black
Aus Heidenheim in Baden-Württemberg kommt die Formation Mission in Black nach Meinerzhagen. Sängerin der Band ist Steffi Stuber, die 2019 Kandidatin in der ProSieben- und Sat.1-Castingshow „The Voice of Germany“ war.

Sweeping Death
Den Stilrichtungen Progressive Power/Thrash hat sich Sweeping Death aus Wildsteig in Bayern verschrieben. Die Band war 2018 bereits zu Gast und darf diesmal mit mehr Spielzeit als Headliner in Meinerzhagen spielen.

Motorjesus
Für den Abschluss beim „Metal4Meinerzhagen“ 2021 in der Rinkscheider Mehrzweckhalle sorgt die Formation Motorjesus aus Mönchengladbach. „Chris ,Howling‘ Birx ist Sänger der Band Motorjesus, die 2019 bei uns in der Jause in Echternhagen spielte und im April ihr aktuelles Album ,Hellbreaker‘ auf Platz 20 der deutschen Charts platzieren konnte“, heißt es in der Mitteilung des Vereins „Kulturschock“ Meinerzhagen.

Infos
Weitere Informationen zum „Metal4Meinerzhagen“ 2021 gibt es unter der Adresse www.www.kulturschock-meinerzhagen.de im Internet.

Auch interessant

Kommentare