Meinerzhagen in Essen nicht mehr dabei

Auch Rainer Schmidt (l.) und Bürgermeister Pierlings warben in der Vergangenheit für Meinerzhagen. ▪ Archivfoto: Beil

MEINERZHAGEN ▪ Die Touristik-Messe „Reise und Camping“ öffnete heute in Essen ihre Türen. Rund 1000 Aussteller werben dort für ihre Stadt, ihr Land oder für einzelne Branchen wie Urlaub mit dem Wohnmobil. Die Stadt Meinerzhagen ist in diesem Jahr nicht vertreten.

„Die Teilnahme wird nicht mehr vom Freizeit- und Touristikverband des Märkischen Kreises finanziert“, erklärt Hans-Erich Schmidt von der Stadt Meinerzhagen. „Deshalb nehmen viele Städte nicht mehr teil.“

Bis zum vergangenen Jahr hatten die Kommunen des Märkischen Kreises sich mit einem gemeinsamen Messestand präsentiert. „Wir haben die Kosten und den Organisationsaufwand mit 15 Gemeinden geteilt“, so Schmidt. „Allein ist das schwierig zu gestalten.“ Neben Meinerzhagen verzichten auch Kierspe, Werdohl und Schalksmühle auf einen Messeauftritt.

Hans Erich Schmidt glaubt jedoch nicht, dass nun weniger Touristen nach Meinerzhagen kommen werden. Zwar sei die Messe immer eine gute Möglichkeit für den Märkischen Kreis gewesen, sich zu präsentieren. „Aber der Erfolg der Teilnahme ist ja schwer zu messen“, sagt Schmidt. Die Vertriebswege seien sehr vielfältig, wer verreisen wolle, informiere sich meist über das Internet. Und selbst der Verein Sauerland Tourismus, dem auch Meinerzhagen angehört, beteilige sich jetzt nicht mehr.

Knapp unter 2000 Euro habe die Stadt Meinerzhagen bisher für den gemeinsamen Messestand des Märkischen Kreises beigesteuert. „Dazu kommen fünf Tage Arbeitseinsatz unserer Mitarbeiter“, rechnet Schmidt vor. „Mit diesen Personalkosten lagen die Ausgaben bei insgesamt 3500 bis 4000 Euro.“ Ein eigener Stand sei für Meinerzhagen zu teuer. Über einen gemeinsamen Auftritt mit anderen Gemeinden habe die Stadt zwar einmal nachgedacht. „Der organisatorische Aufwand ist aber zu groß.“ ▪ cra

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare