Ausstellung in Modeboutique

Zusammenarbeit in Pandemiezeiten

Corona - Zusammenarbeit - Hobbykünstler - Kunsthandwerker - Boutique
+
Eine „Corona-Zusammenarbeit“: Iris Prümmer (rechts) sowie ihr Lebensgefährte Jürgen Langemann und Michaela Krstic (Mitte) stellen ihre Möbel und Filzarbeiten in der Boutique Tragbar von Nicole Klasen (links) aus.

Not macht erfinderisch, diese alte Binsenweisheit gilt auch und besonders in den Zeiten der Corona-Pandemie. Denn das Virus hat insbesondere allen heimischen Hobbykünstlern und Kunsthandwerkern die Möglichkeit genommen, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren und auch „unters Volk zu bringen“.

Meinerzhagen - Denn Ausstellungen oder Kunsthandwerkermärkte wird es in diesem Jahr wohl nicht mehr geben – alles wegen des Coronavirus abgesagt. Also haben Hobbyfilzerin Michaela Krstic und Jürgen Langemann sowie seine Lebensgefährtin Iris Prümmer, die alte, gebrauchte Holzmöbel aufarbeiten, nach Möglichkeiten gesucht, ihre Werke öffentlich zu präsentieren – und sind fündig geworden, bei Nicole Klasen, Inhaberin der Modeboutique Tragbar sowie des Studios Hand und Fuß. Da ihre Tochter gerade eine podologische Ausbildung und mit ins Geschäft einsteigen will, hatte die Meinerzhagener Geschäftsfrau ein größeres Ladenlokal gesucht. So zog sie mit ihrer Boutique und dem Studio (unter einem Dach) von der Derschlager- zur Hauptstraße.

Neue Mode in alten Möbeln

Dort kann Klasen nun seit wenigen Tage ihre modischen Angebote in einem besonderen Ambiente präsentieren. Denn Jürgen Langemann und Iris Prümmer haben einen aufgearbeiteten alten Kleiderschrank, eine Truhe und einen alten Tisch dort in dem Geschäft ausgestellt. „Wir müssen auch in schlechten Zeiten zusammenhalten“, hatte sich Nicole Klasen überzeugt von der Idee ihrer Kundinnen Iris Prümmer und Michaela Krstic gezeigt.

Denn auf den alten Möbeln zeigt die Hobbyfilzerin aus Meinerzhagen auch ihre Filzarbeiten. Diese wie auch die Möbel können natürlich auch verkauft werden. Was gleichzeitig bedeutet, dass es in der Boutique Tragbar zu natürlichen Änderungen kommen dürfte. Auf der einen Seite haben Michaela Krstic und Iris Prümmer sowie Jürgen Langemann, der eine Bau- und Möbeltischlerei in Meinerzhagen betreibt – den Familienbetrieb gibt es bereits seit 60 Jahren – die Möglichkeit, die Werke ihres Hobbys zu zeigen,

Alternative Wege aufzeigen

Auf der anderen Seite „wollen wir aber auch alternative Wege aufzeigen und vielleicht sogar Vorbild für andere sein“, sagt Michaela Krstic, „ebenfalls nach Ausstellungsmöglichkeiten in beispielsweise Geschäften zu suchen.“ Denn, wie schon gesagt, wann es wieder einmal eine Ausstellung oder einem Markt für Kunsthandwerker und Hobbykünstler geben wird, steht noch in den (Corona-)Sternen. Da kommen solche Möglichkeiten wie im Geschäft von Nicole Klasen gerade recht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare