30 neue Parkplätze auf Zeit vor der Meinerzhagener Stadthalle

+
Erst mal Parkplatz: Der zukünftige Volmemarktplatz kann ab sofort bis auf Weiteres zum Parken genutzt werden. Insgesamt wurden 30 Parkboxen markiert. Geschäftsleute, Markthändler und Kunden wird es freuen.

Meinerzhagen - Für die Parkplatzsuche in Meinerzhagen sind vor allem zwei Dinge erforderlich: Glück und Geduld.

Wer am Markttag seine Wochenendeinkäufe erledigt, könnte bei der Parkplatzsuche vielleicht schneller fündig werden: Auf dem zukünftigen Volmemarktplatz können ab sofort 30 parkscheibenpflichtige Parkplätze angesteuert werden. Die Flächen wurden vor der Stadthalle vorübergehend eingerichtet.

Auch die Geschäftsleute sind froh über die neuen Parkboxen vor der Stadthalle, die von der Volmestraße und der Hauptstraße erreichbar sind und von Autofahrern für zwei Stunden genutzt werden können. Mit Einschränkungen sei während des Umbaus logischerweise zu rechnen gewesen, meint Jan Lienenkämper vom gleichnamigen Bettenwarengeschäft.

Im Weihnachstgeschäft seien die Auswirkungen allerdings gravierend. „Zwischendurch hatten die Kunden Schwierigkeiten, unser Geschäft überhaupt zu erreichen.“ Nur über den oberen Eingang oder die Treppen sei der Zugang möglich gewesen. „Von vorne hat es den Eindruck erweckt, als sei alles gesperrt.“ Die Beschilderung hätte aus Sicht von Jan Lienenkämper optimiert werden können.

„Baby Chic“-Inhaberin Gabi Kniese weiß, dass viele ihrer Kunden genervt sind von der Parksituation in der Stadt.

Allerdings spart der Geschäftsmann auch nicht mit Lob: „Die Mitarbeiter der Baufirma arbeiten sehr zügig und völlig genial. Da sieht man, die können was“, betont er. Mit den neuen Parkplätzen lassen sich auch die heimischen Kunden wieder vermehrt locken, hofft Lienenkämper. Viele Auswärtige seien trotzdem gekommen, „aber die Einheimischen sind weggeblieben“, so seine Erfahrung. Und wenn, dann mussten sie oftmals längere Wege in Kauf nehmen: „Eine Kundin hat sich ein neues Oberbett gekauft. Sie hat am Friedhof geparkt, als sie es abholte.“

Dass viele ihrer Kunden genervt sind, weiß auch Gabi Kniese, Inhaberin von „Baby Chic“: „Viele schimpfen und berichten, dass sie lange nach einem Parkplatz suchen mussten. Auswärtige wissen oft gar nicht, wo sie aktuell herfahren können.“

Über die Verkehrslage werde vielfach geklagt

„Wir begrüßen jeden Parkplatz“, ist auch Wolfgang Schmitz froh. Auch in seiner Buchhandlung mache sich der Umbau und die knappe Parksituation durch Kundenrückgang bemerkbar. Vor allem Kunden von außerhalb blieben weg. Über die Verkehrslage werde vielfach geklagt.

Dass das „Problem Nummer eins“ nun endlich verbessert werde, darüber ist auch Marktsprecher Markus Spanell froh: „Das ist sehr positiv, denn vor allem viele ältere Kunden konnten ihre Markteinkäufe – Kartoffeln oder Obst – gar nicht tragen.“ Um die 40 Prozent Umsatzeinbußen müssten alle Markthändler derzeit verkraften.

"Durchhalten ist die Devise"

„Einige haben schon überlegt, während der Umbauphase überhaupt nicht mehr in Meinerzhagen zu erscheinen“, so Spanell, der bei einigen Kollegen seine Überredungskünste habe spielen lassen müssen. Aus den Augen der Kunden zu sein, könne sich ebenfalls nur negativ auswirken. „Wir werden einen Mehrwert haben, wenn alles fertig ist“, ist Markus Spanell überzeugt: „Durchhalten ist die Devise!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare