Stadt erhält eine neue Verwaltungsstruktur

Bürgermeister Nesselrath informierte über die Neuerungen.

Meinerzhagen - Die Stadt Meinerzhagen richtet bereits zum 1. März ihre Verwaltungsorganisation neu aus. Das gab Bürgermeister Jan Nesselrath Freitagmittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Darin wird mitgeteilt, dass die bisherigen vier Fachbereiche neu aufgeteilt werden. Die Ebene der Geschäftskreise – einst aufgeteilt zwischen dem inzwischen pensionierten Ex-Bürgermeister Erhard Pierlings und dem „abgewanderten“ Ersten Beigeordneten Frank Maatz – entfalle komplett, heißt es. Ziel der Umstrukturierung sei die Beschleunigung von Dienstleistungen durch eine schlankere Organisation und flachere Hierarchien, teilt Nesselrath mit.

Stadtverwaltung in erster Linie Dienstleister

Ausgangspunkt für die Umstellung war der Wegfall der Stelle des Ersten Beigeordneten, dessen Aufgabenbereich nun Helmut Klose als Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters übernimmt. „In diesem Zuge haben wir die Gelegenheit ergriffen und unsere Arbeitswege nicht nur an dieser Stelle angepasst, sondern unsere gesamte interne Aufstellung überdacht. Die Stadtverwaltung ist in erster Linie Dienstleister. Diesen Gedanken werden wir künftig noch mehr stärken. Hinzu kommen neue Anforderungen, die wir auch in unserer Organisation abbilden wollen“, erklärte Bürgermeister Jan Nesselrath.

Drei anstelle von vier Fachbereichen

Die bislang vier Fachbereiche „Eins/Zentrale Dienste“, „Zwei/Bildung, Sport und Kultur“, „Drei/Ordnung und Soziales“ und „Vier/Technischer Service“ werden künftig in drei Ressorts zusammengefasst: „Die Fachbereiche zwei sowie drei werden zum neuen Fachbereich zwei, ,Bürgerservice’, verschmolzen. Unter der gemeinsamen Leitung von Hans-Erich Schmidt sowie Heinz-Gerd Maikranz laufen hier alle Fäden zusammen, die mit den direkten Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger zusammenhängen. Daneben sind weiter die Fachbereiche eins, sowie drei – zuvor vier – , angesiedelt, wobei zu Zentralen Diensten ab sofort auch der Fachdienst Finanzmanagement fällt“, wird mitgeteilt.

Bürger sollen leichter den passenden Ansprechpartner finden

Weil die „Geschäftskreise“ entfallen, erhalten alle den Fachbereichen nachgelagerten Organisationseinheiten – mit Ausnahme des Baubetriebshofes – einheitlich die Bezeichnung „Fachdienst“. Das Maßnahmenpaket sei als erster Schritt in einem Prozess zu verstehen, heißt es. Jan Nesselrath: „Unsere Aufbauorganisation soll unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Tagesgeschäft unterstützen. Denn so finden auch unsere Kunden leicht einen kompetenten Ansprechpartner, der schnell und effizient ihr Anliegen bearbeitet.“

Einen Überblick über die neue Aufbauorganisation der Meinerzhagener Verwaltung finden Interessenten hier. - beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare