Stadtwerke engagieren sich im Naturschutz 

Eine Wildblumenwiese zeigt, was sie kann

+
Michael Berkenkopf (links) und Günter Lüsebrink auf der Wildblumenwiese unterhalb des Hochbehälters neben der Südumgehung.

Meinerzhagen – Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) schlägt Alarm: „Nach Untersuchungen in NRW ist die Biomasse der Fluginsekten seit 1989 mancherorts um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Nicht nur die Zahl der Arten, sondern auch die der Individuen befindet sich im dramatischen Sinkflug.“

Auch kleineren Umweltprojekten kommt angesichts dieser düsteren Bilanz also große Bedeutung zu. Günter Lüsebrink und Michael Berkenkopf wissen das – und die beiden Meinerzhagener handelten. 

Rückblick: Im Frühjahr 2019 war Günter Lüsebrink, vielen Volmestädtern als Schützenfest-Wettermacher, aktiver Sänger im Chor 70 und Mitbegründer der Montagstrimmer bekannt, mit dem Auto auf der Südumgehung unterwegs. Als er am Hochbehälter des Aggerverbandes auf dem Gelände der Stadtwerke einen Landschaftsgärtner bei der Arbeit sah, kam ihm spontan eine Idee: „Ich bin nach Hause gefahren, habe zum Telefon gegriffen und Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Berkenkopf angerufen. Dem habe ich dann vorgeschlagen, auf der Fläche um den Hochbehälter herum kein neues Gras zu säen, sondern eine Wildblumenwiese anzulegen. Michael fand diese Idee sehr gut – und so wurde es gemacht.“

Blumen-Teppich auf 3000 Quadratmetern

Inzwischen blüht die Wiese, ein gelber Blumen-Teppich überzieht das gut 3000 Quadratmeter große Gelände. „Die Farbe wechselt, je nachdem, welche Blumenarten gerade blühen“, freut sich Günter Lüsebrink. Er lädt alle Passanten ein, die Wiese bewusst wahrzunehmen und sich an den Farben zu erfreuen. Michael Berkenkopf selbst ist ebenfalls begeistert von dem Projekt, das erst jetzt richtig zur Geltung kommt. „Das vergangene Jahr war sehr trocken. Deshalb wuchsen die Pflanzen trotz Bewässerung nicht so wie erwartet. Aber in diesem Jahr zeigt die Wiese wirklich, was sie kann“, berichtet der Stadtwerke-Chef. 

Geringer Einsatz, große Wirkung

Ausgeführt wurden die Arbeiten zum Anlegen der Wildblumen-Wiese von einem Landschaftsgärtner, den die Stadtwerke dazu beauftragten. Eine große Investition war gar nicht nötig. „Mit wenig Einsatz haben wir hier viel bewirkt“, freut sich Michael Berkenkopf. 

Eigentümer des Geländes sind die Stadtwerke Meinerzhagen, der 10 000 Kubikmeter Wasser fassende Hochbehälter wird hingegen vom benachbarten Aggerverband betrieben. Eigentümer der Pumpstationen auf dem Grundstück sind wiederum die Stadtwerke Meinerzhagen. „Für die Versorgung der Stadt Meinerzhagen und Teile des Märkischen Kreises mit Wasser ist das hier ein ganz wichtiger Standort“, erläutert Michael Berkenkopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare