An Meinerzhagener Schulen herrscht trotz Ferien Hochbetrieb

Die Meinerzhagener Firma Blumenrath ist derzeit mit der Erneuerung der Deckenkonstruktion für den überdachten Pausenhofbereich am Schulzentrum Auf der Wahr beschäftigt.

MEINERZHAGEN ▪ Schüler und Lehrer genießen zurzeit noch die lang ersehnten „Großen Ferien“ in vollen Zügen. Dass an einigen Meinerzhagener Schulen derzeit dennoch Hochbetrieb herrscht, hat ganz praktische Gründe.

Die Stadt Meinerzhagen nutzt die Sommerpause, um ohne Störungen für den Schulbetrieb größere Baumaßnahmen an ihren Gebäuden und Einrichtungen durchführen zu lassen. Die Mitarbeiter des Sachgebietes Gebäudemanagement bei der Stadt hatten im Vorfeld alle Hände voll zu tun, um die geplanten Maßnahmen termingerecht auszuschreiben und leistungsfähige Handwerksunternehmen zu beauftragen, die das nur kurze Zeitfenster für die fristgerechte Erledigung der Arbeiten nutzen können. Pünktlich zum Unterrichtsstart am 22. August muss alles besenrein abgeschlossen sein.

In diesem Sommer gibt es gleich sieben solcher Baustellen. Wie Stadtmitarbeiter Heinz-Georg Föster für die MZ zusammengestellt hat, haben die zurzeit laufenden Projekte ein finanzielles Gesamtvolumen von rund 542 000 Euro. Auch etliche heimische Handwerksfirmen profitieren von diesem städtischen Programm in Form von Aufträgen.

Die mit einem Investitionsumfang von 190 000 Euro größte Einzelmaßnahme wird derzeit im Bereich des Schulzentrums Auf der Wahr realisiert. In der dortigen Schulturnhalle herrschte häufig „dicke Luft“. Der Grund: Die über 40 Jahre alte Lüftungsanlage entsprach schon lange nicht mehr dem Stand der Technik. Um für einen ständigen Luftaustausch zu sorgen, dazu auch noch auf möglichst energieeffiziente Weise, erfolgt nun der Einbau einer neuen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Um die Anlage einbauen zu können, waren umfangreiche Maurer- und Betonschneidearbeiten erforderlich, um unter anderem auch Durchführungsöffnungen für die neuen Lüftungskanäle zu schaffen. Des weiteren müssen die hierfür zuvor in Teilbereichen abgerissenen Deckenkonstruktionen wieder erneuert und eine neue Brandschutztür eingebaut werden. Die moderne Lüftungsanlage als Kernstück des Ganzen wird voraussichtlich in der kommenden Woche eingebaut.

Parallel zu diesen Arbeiten wird im Schulzentrum Auf der Wahr zurzeit auch die morsch und instabil gewordene Deckenkonstruktion für den überdachten Pausenhofbereich der Verbundschule Volmetal erneuert.

Im Schulzentrum Rothenstein wird das über mehrere Jahre und Bauabschnitte hinweg laufende Programm zur Decken- und Beleuchtungssanierung mit dem vierten Teilabschnitt fortgesetzt. Dazu kommen weitere Brandschutzmaßnahmen. 180 000 Euro werden dafür aufgewendet. Auch im Bereich der Kleinschwimmhalle an der Genkeler Straße werden gerade weitere Modernisierungsmaßnahmen realisiert. Für den Einbau einer neuen Heizkreisregelung, die helfen soll, Energie einzusparen, stehen im städtischen Etat 20 000 Euro zur Verfügung. Mit einem Betrag von rund 11 000 Euro wird die bisherige stark abgängige Notausgangstreppe abgebrochen und durch ein neues Bauwerk ersetzt, das einschließlich einer Alu-Notausgangstür mit Panikfunktion den heutigen strenger gewordenen Sicherheitsvorschriften für öffentliche Gebäude entspricht.

In der in den letzten Jahren Zug um Zug modernisierte Mehrzweckhalle in Rinkscheid wird jetzt noch der mehr als 40 Jahre alte Deutschraum grundlegend saniert. Dafür werden rund 13 000 Euro aufgewendet.

An der Ebbeschule in Valbert steht derzeit die Erneuerung der Heizungs- und Regelungsanlage an. Mit 10 000 Euro ist das eine weitere größere Maßnahme. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare