Den Meinerzhagener Grünen „geht es gut“

+
Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen wurden (von rechts) Sibylle Panse als Kassiererin, Astrid Kahlke als stellvertretende Sprecherin und Paolino Barone als Sprecher wiedergewählt. Margret Langenohl wurde zur Schriftführerin gewählt. ▪

MEINERZHAGEN ▪ „Uns geht´s gut“, bilanzierte Sibylle Panse nach ihrem Jahresbericht in der Galerie Langenohl die finanzielle Situation des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen. Personell besteht dagegen weit mehr Bedarf. Neue Mitglieder sind gefragt, vor allem solche, die auch aktiv im drei Jahre alten Ortsverband mitarbeiten möchten.

In ihren Ämtern bestätigt wurden bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes am Donnerstagabend Paolino Barone als Sprecher, Astrid Kahlke als stellvertretende Sprecherin und Sibylle Panse als Kassiererin. Die Aufgaben der Schriftführerin übernahm nach den Wahlen Margret Langenohl.

Die Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres ließ Paolino Barone bei seinem Bericht noch einmal Revue passieren. Nach der Nuklearkatastrophe im Atomkraftwerk Fukushima hatten sich die Mitglieder des Ortsverbandes an einigen der zahlreichen Demonstrationen gegen die Atomenergie beteiligt. Bei einer Aktion zu Ostern wurden am Infostand des Ortsverbandes nicht nur Tulpen verteilt, sondern auch innerhalb von zwei Stunden rund 260 Unterschriften gesammelt für eine Petition zur Begrünung der Lärmschutzwände an der Südumgehung. Die Petition wurde im Mai dem Landtag übergeben. Bei einem Besuch von Landesumweltminister Johannes Remmel im September wurde dieser ebenfalls um seine Unterstützung gebeten. Im Oktober berichtete Jenny Brunner in einem Vortrag über ihre Arbeit in Nicaragua.

Über die Arbeit in den Rats- und Ausschuss-Sitzungen informierte die Versammlung der Fraktionsvorsitzende Ingolf Becker.

Auch in diesem Jahr werden die Themen Schulpolitik, Stadtentwicklung und erneuerbare Energien erneut die Arbeit des Ortsverbandes bestimmen. ▪ luka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare