Meinerzhagener Fans feiern Fußballfest

Auch in Meinerzhagen wurde der Sieg gegen Australien mit einem Autokorso gefeiert.

MEINERZHAGEN ▪ „Eins, zwei, drei, wir – wollen den Titel Nummer vier!“, rappt die Hip-Hop-Band Blumentopf.

Dass sich die „Vier“ allerdings nach den WM-Erfolgen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Australien (4:0) und England (4:1) sogar gegen Argentinien als Glückszahl erweisen würde, hätten vor dem Spiel am Samstag wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht gedacht. Und so brachen auch in Meinerzhagen beim Public Viewing im Rathaus nach dem 4:0-Triumph der Löw-Elf – wobei der Jubel schon lange vor dem Schlusspfiff keine Grenzen mehr kannte – endgültig alle Dämme.

Viele Volmestädter zogen anschließend jubelnd und hupend im Autokorso durch die Stadt. Auch rund um die Stadthalle herrschte Partystimmung pur. Deutschland-Fahnen von klein bis riesengroß wurden geschwenkt, WM-Pokal-Attrappen in Gewinner-Pose in die Luft gereckt und immer wieder fröhliche Fan-Gesänge angestimmt.

Dazu hatten die Meinerzhagener Fußball-Fans auch allen Grund. Die deutsche Mannschaft hatte gegen die „Albiceleste“ eine wahre Gala-Vorstellung gezeigt. Schon nach drei Minuten durfte beim Public Viewing erstmals lautstark gejubelt werden, als Thomas Müller das 1:0 markierte. Dann wechselten sich im Rathaus lange Zeit hoffnungsvolle und bange Blicke ab – bis zum 2:0 durch Miroslav Klose in der 67. Minute. Und als Arne Friedrich wiederum sieben Minuten später „den Deckel draufmachte“, wich auch aus den letzten Gesichtern die Anspannung. Dass Jubilar Miroslav Klose bei seinem 100. Länderspiel drei Minuten vor dem Ende sogar noch das 4:0 nachlegte, wurde natürlich ebenfalls frenetisch und lautstark bejubelt.

Kurz danach ging die ausgelassene Fußball-Party dann draußen weiter – vorm Rathaus, an der Stadthalle oder im Autokorso. ▪ dr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare