Wenige Kontrollen, aber hohe Blitzerquote

- Foto: Meyer

Meinerzhagen - Die Zahl der Temposünder in Meinerzhagen war am Tag des Blitzmarathons äußerst gering – wenngleich die Quote der zu schnellen Fahrer gemessen an den kontrollierten Autos hoch war.

Nur 40 Fahrzeuge wurden im Rahmen des „Marathons“ von Dienstag bis Mittwochmorgen per Laser ins Visier genommen, elf von ihnen – also immerhin 27,5 Prozent – waren zu schnell unterwegs. Dabei hatte der unrühmliche Spitzenreiter 78 Stundenkilometer auf dem Tacho, wo nur 50 erlaubt waren. An ihm sind alle Hinweise auf die Schwerpunktkontrollen also offensichtlich vorüber gegangen.

Gemessen haben die Polizisten in Meinerzhagen sowohl auf der L 707 (Ebbestraße) in beide Richtungen als auch auf der Tal- und der Marienheider Straße. Mit der „Erfolgquote“ von 27,5 Prozent liegt Meinerzhagen deutlich über anderen Orten im Märkischen Kreis. So waren in Halver 12,2 Prozent der gemessenen Fahrzeuge (74) zu schnell unterwegs, in Lüdenscheid sogar nur 4 Prozent von insgesamt 771 kontrollierten Verkehrsteilnehmern.

Mit Blick auf den Kreis wurden nur in Letmathe weniger Fahrzeuge (10) gemessen. Spitzenreiter mit weitem Abstand: Kierspe mit mehr als 2000 kontrollierten Verkehrsteilnehmern. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare