1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Weiterer Markt im MK abgesagt 

Erstellt:

Von: Jürgen Beil

Kommentare

Der Valberter Weihnachtsmarkt soll stattfinden. Sollten die Regeln allerdings auf 2G verschärft werden, würde auch er abgesagt.
Der Valberter Weihnachtsmarkt soll stattfinden. Sollten die Regeln allerdings auf 2G+ verschärft werden, würde auch er abgesagt. © Luitgard Müller

Meinerzhagen – Eigentlich sollte der Meinerzhagener Adventsmarkt vom 3. bis 6. Dezember auf dem Otto-Fuchs-Platz stattfinden. Eigentlich. Am Dienstag zog der heimische Stadtmarketingverein als Veranstalter allerdings die Reißleine und sagte die Veranstaltung ab. Wie schon im vergangenen Jahr wird es damit wieder keinen weihnachtlichen Markt in der Innenstadt geben.

Corona führte zu der Entscheidung

„Aufgrund der täglich neuen Nachrichten, nach denen sich derzeit immer mehr Menschen mit dem Corona-Virus infizieren und die Inzidenzzahl stetig steigt, sieht der Stadtmarketingverein sich aus Fürsorge gegenüber den potenziellen Besuchern und den Teilnehmern beziehungsweise Unterstützern veranlasst, den Adventsmarkt abzusagen“, wurde am Dienstag mitgeteilt.

Bei der Entscheidung, die vom gesamten Stadtmarketing-Vorstand einstimmig getragen werde, sei insbesondere berücksichtigt worden, dass in den nächsten Tagen mit einer deutlichen Verschärfung der Corona-Regeln zu rechnen sei, sodass der Adventsmarkt unter diesen Voraussetzungen nicht mehr mit einem noch vertretbarem Aufwand – sowohl in personeller als auch in finanzieller Hinsicht – durchgeführt werden könne.

Frühe Planungssicherheit

Die Beschränkung der Besucherzahl, das Einzäunen des Otto-Fuchs-Platzes oder eine direkte Zugangskontrolle seien für den Stadtmarketingverein nach reiflicher Überlegung keine Option.

Darüber hinaus war die Entscheidung laut Pressemitteilung auch nicht länger aufschiebbar, um den Vertragspartnern, den Standbetreibern – im Wesentlichen seien dies die Vereine und Privatleute – und den Institutionen, die den Adventsmarkt musikalisch begleitet hätten, eine möglichst frühe Planungssicherheit zu geben, heißt es weiter.

„Die Entscheidung, den Adventsmarkt, auf den sich alle Beteiligten und sicher auch die Einwohner der Stadt Meinerzhagen gefreut haben, abzusagen, wurde schweren Herzens getroffen. Wie sich die Infektionszahlen in den nächsten drei Wochen entwickeln, kann man nur vermuten; dies abzuwarten, und den Adventsmarkt dann kurzfristig absagen zu müssen, wäre aber für alle Beteiligten sicherlich das schwerere Los“, teilt der Stadtmarketingverein mit.

Sollte es im Laufe des ersten Quartals des neuen Jahres aber so sein, dass das Infektionsgeschehen deutlich zurückgeht und sollten keine Kontaktbeschränkungen mehr bestehen, wird es laut Stadtmarketing Überlegungen in Richtung „Wintermarkt/Winterlounge“ geben.

Valberter Markt soll stattfinden

Stand Dienstag soll der Valberter Weihnachtsmarkt hingegen wie geplant am 27. und 28. November an der evangelischen Kirche stattfinden. Der Verein „Gemeinsam für Valbert“ um Ulf Hildebrandt jedenfalls denkt aktuell noch nicht über eine Absage nach.

Allerdings gibt es auch im Ebbedorf noch keine endgültige Klarheit. Hildebrandt: „Sollte dann 2G gelten, müssten wir das Gelände einzäunen, Zutritt hätten nur Geimpfte beziehungsweise Genesene“, erläutert Hildebrandt. In einem einzigen Fall steht für Hildebrandt allerdings fest, dass abgesagt werden müsste: „Bei 2G+, also nur Zutritt für Geimpfte und Genesene, die zusätzlich noch einen aktuellen Test vorweisen müssten, könnten wir die Veranstaltung nicht durchführen.“

Auch interessant

Kommentare