Ursache unklar

Unterstand mit Kaminholz steht in Flammen - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Unterstand mit Kaminholz steht in Flammen - Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern
+
Meinerzhagen: Unterstand mit Kaminholz steht in Flammen - Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern

Eine Katastrophe konnte die Feuerwehr Meinerzhagen wohl in letzter Minute verhindern. Ein Unterstand mit Kaminholz brannte. Die Flammen drohten auf Wohnhäuser überzugreifen.

Meinerzhagen - Als am Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr die Sirenen heulten, rückte der Löschzug 1 der Feuerwehr Meinerzhagen in die Genkeler Straße aus. Von dort wurde ein „entwickelter Scheunen- oder Gebäudebrand“ gemeldet. Tatsächlich stand dort ein Unterstand samt Kaminholz in Flammen.

Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell unter Kontrolle kriegen, auch die Nachlöscharbeiten waren schnell abgearbeitet. Einsatzleiter Steffen Kohl konnte vermelden: „Kein Gebäudeschaden“. Da die Gefahr bestand, dass das Feuer auf eines der beiden angrenzenden Wohnhäuser überschlägt, war das möglicherweise Rettung im letzten Moment.

Meinerzhagen: Unterstand mit Kaminholz steht in Flammen - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Das ist auch den aufmerksamen Nachbarn zu verdanken, die den Brand trotz der späten Stunde bemerkten. Der Unterstand selbst wurde in weiten Teilen zerstört. Dessen Besitzer blieb gelassen, hatte allerdings nach eigenem Bekunden keine Idee, was das Feuer ausgelöst haben könnte. Das muss nun die Polizei ermitteln.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser verhindern.

Im Einsatz waren nicht nur 32 Kräfte der Feuerwehr, sondern auch vier Helfer des DRK. Durch sie konnte der Regelrettungsdienst bereits früher abrücken. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare