Unterschiedliches Buchungsverhalten

Urlaubsziel Türkei: Ein Land, zwei Erfahrungen

+
Murat und Sükran Er sind spezialisiert auf Türkei-Reisen. Sie beobachten beides: Steigende Nachfrage und Zurückhaltung – je nach Kundenstamm.

Meinerzhagen - Die EU kürzt die Unterstützung für die Türkei. Ein weiterer Rückschritt in den diplomatischen Beziehungen, die besonders zwischen Berlin und Ankara zuletzt miserabel waren. Wie reagiert die deutsche Bevölkerung auf die neue „Eiszeit“? Zum Beispiel in Sachen Urlaubsverhalten?

„Bei uns wird die Türkei etwa 80 Prozent weniger gebucht als zu Zeiten, in denen die Beziehungen noch normal waren“, hat Caroline Oerder vom Valberter Reisebüro Lück festgestellt.

Ihr Kollege Murat Er betreibt sein Reisebüro an der Hauptstraße. Und er hat ebenfalls bemerkt, dass die Türkei als Reiseziel bei gewissen Kunden seit etwa drei Jahren weniger nachgefragt wird. „Das liegt sicherlich auch an den Terrorattacken, die sogar im beliebten Urlaubsort Antalya passiert sind“, glaubt Er. Der Geschäftsmann aus Meinerzhagen mit türkischen Wurzeln und deutschem Pass differenziert allerdings: „Etwa 95 Prozent meiner Kunden sind türkischstämmig. Sie buchen bei mir sowohl den Türkei-Urlaub als auch Flüge zur Familie in der Türkei. In diesem Bereich habe ich keine Einbrüche zu verzeichnen, es werden sogar immer mehr, die deshalb zu uns kommen.“

Er hat sich auch die Zahlen angeschaut, die das Verhalten seiner deutschen Kunden widerspiegeln: „Einige von ihnen sind tatsächlich weggeblieben, andere sind neu hinzugekommen und haben die Türkei als Urlaubsziel entdeckt.“ Dass sich in dem Land nach wie vor unbeschwert Urlaub machen lässt, ist für Er übrigens keine Frage.

Und welche beliebten Ziele für die schönsten Wochen des Jahres werden bei dem Reisebüro-Inhaber momentan außerdem stark nachgefragt? „Bosnien, Bulgarien, Kanada und Dubai“, zählt er auf.

Ganz auf die Türkei verzichten möchten die Kunden von Caroline Oerder in Valbert nicht. „Die Nachfrage nach günstigen Urlaubszielen ist groß. Hierbei entscheiden sich jedoch wenige für die Türkei. Gerade Familien mit Kindern nicht, sondern eher Paare. Und neue Interessenten für einen Urlaub in der Türkei haben wir fast gar nicht.“ Das gelte auch für Kreuzfahrten, die einen Stopp in einem türkischen Hafen einplanen. Caroline Oerder: „Viele Reedereien haben die Türkei sogar ganz aus ihrem Programm genommen.“ Alternativ, so die Reise-Expertin, würden stattdessen häufig die Kanarischen Inseln gebucht. „Und oft auch die Balearen oder Ägypten.“ Die griechischen Inseln seien ebenfalls ein sehr beliebtes Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare