Einsatz schnell beendet

Essen brennt an, Feuerwehr rückt aus

Großes Geläut für einen kleinen Topf: Der Löschzug Stadtmitte war am Dienstag in der Meinerzhagener City im Einsatz. 
+
Großes Geläut für einen kleinen Topf: Der Löschzug Stadtmitte war am Dienstag in der Meinerzhagener City im Einsatz. 

Großes Geläut für einen kleinen Topf: Der Löschzug Stadtmitte war am Dienstag in der Meinerzhagener City im Einsatz. 

Meinerzhagen - Die Blauröcke erregten einiges Aufsehen an der Hauptstraße. Dort hatten am frühen Abend Brandgeruch und ein piepsender Rauchmelder einen Nachbarn alarmiert. 

Als die Feuerwehr eintraf, war die Ursache schnell gefunden: Ein Topf mit Essen auf dem eingeschalteten Herd, die Wohnung leer. "Den betroffenen Topf haben wir in die Spüle gestellt", so der Einsatzleiter, Stadtbrandinspektor Christian Bösinghaus. 

Was sich in dem Topf befunden hatte, konnte er aber nicht mehr beschreiben. Schaden in der Küche ist offenbar keiner entstanden. Das Haus wurde mit einem Gebläse gelüftet, und für die zwanzig Parteien in dem großen Haus blieb der Einsatz folgenlos. Die Feuerwehr freut sich aber ausdrücklich, dass der Rauchmelder gute Dienste geleistet hat, zumal solche Szenarien auch sehr gefährlich werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare