In Meinerzhagen mehr, in Kierspe weniger Arbeitslose

Die Agentur für Arbeit gab heute die Zahlen für den Monat April offiziell bekannt.

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ „Der Arbeitsmarkt folgt der wirtschaftlichen Aufwärtsentwicklung und der Saison!“, beurteilt Michael Stechele, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Iserlohn, die aktuelle Arbeitsmarktsituation.

Im April sank die Zahl der Arbeitslosen kreisweit um 530 Personen auf insgesamt 15 795 Arbeitslose. Die Zahl der Stellenmeldungen ist mit 1 211 sozialversicherungspflichtigen Stellenzugängen so hoch wie seit 9 Jahren nicht mehr. 15 795 Personen sind aktuell im Märkischen Kreis arbeitslos, 3,2 Prozent (530 Personen) weniger als im März und 21,7 Prozent weniger als im April 2010. „Derzeit lässt die wirtschaftliche und auch saisonale Entwicklung darauf schließen, dass es auch im Mai und Juni noch zu einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit kommen wird“, so Stechele. Nahezu alle Personengruppen konnten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit im April profitieren.

Ein etwas differenzierteres Bild ergibt sich für den Arbeitsmarktbereich der beiden Volmestädte: Während in Meinerzhagen sich die Zahl der Menschen ohne Beschäftigung im April um 7 auf jetzt 644 Personen sogar leicht erhöhte, war in Kierspe ein Rückgang um 22 Erwerbslose auf insgesamt nun 583 Personen zu verzeichnen.

Im Gesamtbezirk Meinerzhagen/Kierspe, für den die Geschäftsstelle Kierspe der Agentur für Arbeit zuständig ist, ergibt sich das folgende Bild: Die Arbeitslosigkeit hat sich von März auf April um 15 auf 1227 Personen verringert. Das waren 345 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im April 6,4 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 8 Prozent. Dabei meldeten sich 300 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 15 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 314 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-57). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1 208 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 111 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1 233 Abmeldungen von Arbeitslosen (-34). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im April um 82 Stellen auf 219 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 133 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im April 133 neue Arbeitsstellen, 77 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 311 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 147.

Von den aktuell 1227 Erwerbslosen beziehen 896 Personen (+4) Leistungen nach dem SGB II und werden als sogenannte Hartz-IV-Leistungsempfänger vom Job-Center des Märkischen Kreises betreut. Das sind 110 Personen weniger als im Vorjahresmonat.

Leistungen von der Agentur für Arbeit nach SGB II erhalten derzeit 331 Personen. Das waren 235 Arbeitslose weniger als im April 2010.

Die höchste Arbeitslosenquote im Märkischen Kreis weist mit zurzeit 8,9 Prozent die Stadt Iserlohn auf. Den niedrigsten Stand erreicht Plettenberg mit einer Arbeitslosenquote von 5,4 %. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare