Musikalischer Besuch aus Italien

+
Sorgte für Begeisterung: Der Trientiner Bergsteigerchor war bereits zum sechsten Mal zu Gast in Meinerzhagen.

Meinerzhagen – „Behalten Sie den Klang der dargebrachten stimmungsvollen Vorträge noch lange in Erinnerung.“

Dieser Wunsch des Vorsitzendens des Meinerzhagener Männerchors, Eberhard Schreiber, ging am Samstag in Erfüllung. Gemeinsam mit dem Trientiner Bergsteigerchor aus Südtirol und rund 500 Besuchern war das Galakonzert in der Stadthalle zum 150-jährigen Bestehen des Männerchors ein voller Erfolg. „Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“, zitierte Bürgermeister Jan Nesselrath in seiner Festrede den griechischen Philosophen Aristoteles. „Der Gesang vereint, verbindet und berührt. Der Männerchor als feste Institution ist eine Bereicherung für die Stadt und hat eine ganz besondere Wirkung auf Meinerzhagen“, lobte das Stadtoberhaupt weiter.

Den musikalischen Auftakt zum Konzert machten indes die Gastgeber selbst. Mit einer auf Leinwand projizierten Schneelandschaft, Weihnachtssternen als Dekoration und vorweihnachtlichen Liedern zauberte der Männerchor eine winterliche Atmosphäre. Nicht nur die Stimmen waren aufeinander abgestimmt – die besondere Auswahl aus bayrischen Liedern bot einen guten Einstieg in die Darbietung und Musikwelt der italienischen Ehrengäste.

Der seit 1926 bestehende Trientiner Bergsteigerchor legt sein Augenmerk auf die Bewahrung und Pflege des alpenländischen Volksliedgutes des Trentino und anderer italienischer Regionen. Mit Temperament in der Stimme und einer einzigartigen A-cappella-Darbietung begeisterten die 23 Musiker das Publikum und ihre Gastgeber. „Da sieht man mal, was möglich ist“, sagte Peter Heck, Mitglied des Meinerzhagener Chors, zu dem Auftritt der Trientiner Bergsteiger.

Die Verabschiedung erfolgte mit einem lauten Applaus, Standing Ovations und drei weiteren Zugaben. Insgesamt haben die Sänger aus der italienischen Provinz Südtirol bereits 2000 Auftritte absolviert, 500 davon allein in Deutschland. In Meinerzhagen waren sie nun schon zum sechsten Mal zu Gast. „Es ist immer wieder schön hier und die Freundschaft macht diese Besuche zu etwas ganz Besonderem“, erklärte Willhelm Barbi, Mitglied des Bergsteigerchors.

Zum festlichen Anlass ließen die langjährigen Musikfreunde den Abend mit einem gemeinsamen Essen ausklingen. Einen Termin für das nächste Wiedersehen gibt es noch nicht, aber eines steht fest: Über eine Einladung freuen sich die Italiener in jedem Fall immer. Ein weiteres Anliegen für die Zukunft hatte Hans-Georg Sonnabend im Namen des gesamten Chores aber doch: „Wir möchten unbedingt weiter bestehen, zusammen singen und im Ort Kultur betreiben. Wir konnten schon so viel erreichen, doch es fehlt uns leider an Zuwachs.“ Daher lädt der Meinerzhagener Chor zur „Chorstunde mit Freunden“ ein.

Pia Löffler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare