Meinerzhagen-Linoldrucke zieren japanische Rathäuser

Tanabes Bürgermeister Mori Yoshizumi (r.) freut sich über das Geschenk aus Meinerzhagen.

MEINERZHAGEN ▪ In Japan können jetzt Städteansichten von Meinerzhagen bewundert werden – als Linoldrucke hängen sie in zwei Rathäusern.

Eine 19-köpfige Delegation aus Meinerzhagen war vom 26. März bis zum 6. April zu Gast in Japan. Doch die Reise galt nicht nur den Sehenswürdigkeiten – vielmehr wurde mit Satoru Imamura ein alter Freund besucht. Von 1976 bis 1983 war der Japaner als Sportlehrer am Evangelischen Gymnasium tätig und gleichzeitig auch als Vereinstrainer für Turnen und Volleyball beim TuS Meinerzhagen engagiert. Imamura ließ auch nach seiner Heimkehr die Kontakte in die Volmestadt nicht abreißen – doch Meinerzhagen vergaß er auch in seiner Heimatstadt Tanabe nicht.

Vier Städte besucht

Organisiert wurde die Reise durch Thorsten Kriegeskotte, den Letzten aus der einstigen Volleyball-Truppe. Zwischen dem Abflug und der Heimkehr lagen für alle Beteiligten unvergessliche und beeindruckende Tage. Insgesamt vier Städte standen auf dem Besuchs- und Austauschprogramm: Tanabe, Hiroshima, Oita und die historische Kaiserstadt Kyoto. Damit Imamura die Volmestadt auch in Japan in Erinnerung behält, hatten die Meinerzhagener Gastgeschenke mitgebracht. So wurden die Symbolfigur Karl vom Ebbe und einer sauerlandtypischen Fichte übergeben. Aber das war noch nicht alles: Die Meinerzhagener hatten auch Linoldrucke im Gepäck, die Dieter Fuchs, Kunsterzieher des heimischen Gymnasiums, und seine Schüler anfertigten (wir berichteten). Sie zeigen die Silhouette der Stadt Meinerzhagen. Eine dieser Stadtansichten hängt nun in Seki, einer Stadt mit 500 000 Einwohnern westlich von Osaka. Übergeben wurde das Kunstwerk an eine Delegation des Stadtsportverbandes sowie des dortigen Sportvereins. Und auch Bürgermeister Mori Yoshizumi aus Tanabe in der Nähe von Kioto durfte sich freuen, er erhielt ebenfalls einen Druck. Überreicht wurden die Gastgeschenke von Thorsten Kriegeskotte, dem Delegationsleiter, sowie Satoru Imamura. ▪ beil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare