So bereitet sich Meinerzhagen auf den Frühling vor

+
Maria aus dem Eiscafé Cortina „Zur Alten Post“ serviert natürlich schon Eis. Ihr Sohn Simone De Bernardin berichtet aber auch von starker Nachfrage nach Kaffee und Cappuccino. 

Meinerzhagen - Frühlingsanfang! Seit dem 20. März ist der Winter passé. Und auch in Meinerzhagen beginnen die Vorbereitungen auf die Freiluftsaison. Was tut sich in der Stadt? Welche Vorbereitungen werden getroffen, um die warme Jahreszeit genießen zu können?

Autos:

„Wegen des schlechten Wetters verzögert sich in diesem Jahr die Umrüstung von Winter- auf Sommerreifen“, berichtet Kraftfahrzeug-Technikermeister Sven Schmidt von Schmidt KfZ an der Kohlbergstraße. Bisher seien es nur wenige Kunden gewesen, die einen Reifenwechsel in Auftrag gegeben hätten. „Eigentlich wird geraten, Winterreifen von O bis O, also von Oktober bis Ostern, zu fahren. Wir empfehlen aber diesmal, mit der Umrüstung bis nach Ostern zu warten“, berichtet Sven Schmidt. Und was muss sonst noch beachtet werden, um das Auto frühlingsfit zu machen? „Ein Check ist ratsam. Flüssigkeiten prüfen, Lager nachsehen, die durch Streusalz leiden können, und eine gründliche Wagenpflege, um den Winterdreck zu beseitigen“, empfiehlt der Experte.

Blumen:

Farbe gehört zum Frühling, auch im Stadtbild. Dafür sind die Frauen und Männer des Baubetriebshofes zuständig. Bereits im vergangenen Herbst wurden daher 9000 Blumenzwiebeln in städtischen Beeten „versenkt“, verteilt über das gesamte Stadtgebiet. Vor einigen Tagen pflanzten die Fachleute mit den „grünen Daumen“ zusätzlich 350 Stiefmütterchen. Vorher galt es, die Beete von Unrat zu säubern und die Erde aufzulockern. Geranien und Co., also die Sommerbepflanzung, folgen Mitte Mai.

Eiscafé:

Das „Cortina“ ist bereits geöffnet. Zur Alten Post darf wieder geschlemmt werden. Allerdings ist die Nachfrage noch überschaubar, angesichts des Wetters. Simone De Bernardin verbringt den Winter in den Dolomiten, öffnet den Betrieb in Meinerzhagen immer Ende Februar. „Zurzeit ist ein Kaffee oder Cappuccino sehr gefragt. Klar, bei den Temperaturen“, hat er beobachtet. Allerdings gönnten sich einige Meinerzhagener auch bereits ein Eis. Und was ist „in“ in der neuen Saison? „Die Planungen beginnen jetzt erst. Die neuen Sorten, die wir wieder anbieten werden, gehen aber geschmacklich eher in Richtung süß“, plant De Bernardin. 

Freibäder:

Auch in diesem Jahr plant die Stadt die Eröffnung der beiden Anlagen an der Oststraße und in Valbert für Anfang/Mitte Mai. Der tatsächliche Termin steht noch nicht fest, er richtet sich auch nach dem Wetter. Bis dahin wartet noch eine Menge Arbeit auf die Angestellten in den Bädern: Das Wasser ist bereits abgelassen, jetzt muss der Winterdreck weg. Das geschieht mittels Hochdruckreiniger in aufwendiger Handarbeit. Und auch die Umlagen müssen auf Vordermann gebracht werden. Neues Wasser rein, warten bis es aufgeheizt ist – und dann kann es losgehen. Bis auf das Wasser gilt Ähnliches übrigens auch für die benachbarte Minigolf-Anlage. 

Restaurant:

Heiko Lüsebrink vom Hotel-Restaurant Am Schnüffel hat für die bevorstehende Freiluftsaison ganz konkrete Pläne: „Wir werden unsere Außengastronomie neu gestalten und vor das Haus verlegen.“ Auf der Speisekarte wirkt sich der Frühling bei ihm ebenfalls aus. Beim Spargel allerdings muss er seine Kunden noch vertrösten: „In vergangenen warmen Frühjahren hatten wir Spargel schon zu Ostern auf der Karte. Weil wir jetzt aber auf deutschen Spargel warten, verzögert die Kälte das Angebot zurzeit.“ Aus Erfahrung weiß Heiko Lüsebrink allerdings, dass nach den Festtagsbraten zu Weihnachten im Frühling leichtere Kost angesagt ist: „Fisch ist dann sehr beliebt.“ 

Urlaub:

„Last-Minute-Urlaub ist zurzeit sehr gefragt, ebenso wie Kreuzfahrten mit der ganzen Familie“, hat Caroline Oerder vom Reisebüro Lück in Valbert festgestellt. Und auch das: „Viele Kunden nutzen das lange Wochenende auch für Städtetrips, beispielsweise nach Hamburg.“ Holland sei ebenfalls als Reiseziel gefragt – trotz des durchwachsenen Wetters. „Für viele Kunden zählt ,einfach mal raus’.“ In die Sonne, auf die Kanaren oder Balearen, zieht es die Meinerzhagener nach ihren Erfahrungen größtenteils erst ab Anfang Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare