Autofahrer kommt ebenfalls ins Krankenhaus

Zusammenstoß von Fahrrad und Auto: Hubschrauber bringt schwer verletzten Radfahrer in Klinik

Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Radfahrer ins Krankenhaus.
+
Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Radfahrer ins Krankenhaus.

Am frühen Montagabend sind ein Fahrrad und ein Auto zusammengestoßen. Der Radfahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 25 in eine Klinik geflogen werden. Auch der Autofahrer kam ins Krankenhaus.

Meinerzhagen - Schwer verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen am Montagabend ein Radfahrer in Meinerzhagen-Hardenberg. Kurz vor 18 Uhr war der Notruf in der Leitstelle der Polizei eingegangen, dass ein Radfahrer mit einem Pkw kollidiert sei. 

Der Biker musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 25 ins Krankenhaus nach Siegen geflogen werden. 

Der Radfahrer war mit einem Opel Karl zusammengestoßen. 


Autofahrer unter Schock 

Auch die Person, die das Auto gelenkt hat, musste aufgrund eines Schocks vom Rettungsdienst betreut werden und kam ins Krankenhaus. 

Zum genauen Unfallhergang konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Nach Aussage der Feuerwehr war noch ein dritter Rettungswagen angefordert worden, dieser kam aus dem Oberbergischen Kreis. 

Feuerwehrkräfte sichern Unfallstelle zur Landung des Hubschraubers

Der Löschzug Valbert war mit rund zwanzig Kräften im Einsatz. Deren vorrangige Aufgabe war die Absicherung der Unfallstelle, insbesondere zur Landung des Rettungshubschraubers. Später reinigten Feuerwehrleute die Unfallstelle mit Wasser.

Über Sachschäden liegen noch keine Informationen vor. Das beteiligte Auto, ein Opel Karl, musste zumindest nicht abgeschleppt werden. Das Fahrrad wurde von Angehörigen des schwerverletzten Bikers abgeholt.

Auch ein schwerer Unfall in Meinerzhagen: Ein junger Motorradfahrer wurde im Gehölz hängend gefunden.

Nach einem Reifenplatzer kam es kürzlich auf A45 zwischen Drolshagen und Meinerzhagen zu einem Unfall. Eine Frau wurde dabei verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare