Freibad-Öffnung in der ersten Juni-Woche

Die nächste Corona-Badesaison

Die Fachangestellten für Bäderbetriebe Sabine Langemann (links), Sandra Brauckmann (2. von links) und Jens Tront mit Kassiererin Alexandra Friebe.
+
Eigentlich war alles für den Saisonbeginn vorbereitet. Nach dem heftigen Gewitter am Dienstag wurde allerdings viel „Grünzeug“ ins Becken gespült. Das zu entsorgen, damit waren am Mittwoch die Fachangestellten für Bäderbetriebe Sabine Langemann (links), Sandra Brauckmann (2. von links) und Jens Tront beschäftigt, unterstützt von Kassiererin Alexandra Friebe.

Bei Temperaturen von deutlich unter zehn Grad Celsius denkt momentan wohl niemand ernsthaft darüber nach, das Freibad zu besuchen.

Meinerzhagen – Und dennoch: Die Wetteraussichten versprechen wärmere Temperaturen, deshalb wird im Bad an der Oststraße fleißig daran gearbeitet, alles für die ersten Gäste vorzubereiten. Geöffnet werden soll die Anlage jedenfalls in der ersten Juni-Woche, mitsamt der Minigolf-Anlage. Das teilte am Mittwoch Eduard Hauf, Fachdienstleiter Bildung, Sport und Kultur mit. Der genaue Öffnungstermin steht allerdings noch nicht fest. Das Freibad Valbert bleibt hingegen vorerst wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Luca-App laden

Auch diese Freibad-Saison beginnt ganz anders, als in Zeiten vor Corona. Wer sich Abkühlung verschaffen möchte, sollte deshalb nicht nur an Badehose und Handtuch denken, sondern auch den Personalausweis einpacken und sich rechtzeitig die Luca-App auf sein Smartphone laden. Denn: In diesem Jahr kann jeder Gast, der das möchte, am Eingang vor Betreten des Bades einen QR-Code über die App einscannen. So werden die Kontaktpersonen- und die Risikokontakt-Nachverfolgung gewährleistet. Dafür, so Eduard Hauf, ist künftig auch keine Online-Anmeldung vor dem Freibad-Besuch mehr nötig. Als zusätzliches Angebot gibt es allerdings auch weiterhin die Möglichkeit, seine Kontaktdaten am Eingang auf Papier zu hinterlassen – für all diejenigen, die kein Smartphone besitzen.

Einschränkungen bleiben

Auch zu Saisonbeginn 2021 werden die Besucher des Bades mit Einschränkungen leben müssen, die aufgrund des Infektionsschutzes nötig sind. So bleiben die Liegewiesen ebenso wie Sitzmöglichkeiten gesperrt. Bei der Stadt befinde man sich gerade in letzten Abstimmungsgesprächen, was den genauen Öffnungstermin und andere Details wie die maximale Besucherzahl zur selben Zeit angehe, berichtet Eduard Hauf am Mittwoch. Grundsätzlich gelte aber für jeden Gast, dass er entweder „frisch“ getestet, von Covid-19 genesen oder durchgeimpft sein müsse, fügte der Fachdienstleiter hinzu.

Über Arbeit können die drei Fachangestellten für Bäderbetriebe Sabine Langemann, Sandra Brauckmann und Jens Tront und Kassiererin Alexandra Friebe in diesen Tagen übrigens nicht klagen.

Gewitter verursacht viel Arbeit

War das Becken samt Wasser darin eigentlich bereits in fast perfektem Zustand, mussten ab Mittwoch noch einige Extraschichten eingelegt werden: „Das heftige Gewitter am Dienstag hat viel Grünzeug ins Becken und auf die Wege gespült. Jetzt müssen wir das alles herausholen beziehungsweise beseitigen“, berichtet Sabine Langemann. Dabei wird auch der Unterwasser-Roboter eingesetzt, der den Beckenboden abfährt und vor allem Moos entfernt. Eine mühsame Arbeit, denn in kurzen Abständen muss der elektronische Helfer wieder auftauchen, dann steht die Reinigung seiner Filter auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare