Der TuS Meinerzhagen hat 1192 Mitglieder

+
Der Vorstand des TuS Meinerzhagen um seinen Vorsitzenden Harald Elbertshagen (Zweiter von rechts). ▪

MEINERZHAGEN ▪ „Der TuS Meinerzhagen hat aktuell 1192 Mitglieder, die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr geringfügig zurückgegangen“, machte Margret Stumpe, im Vorstand zuständig für die Mitglieder-Verwaltung, am Freitagabend bei der Hauptversammlung des Sportvereins im Vereinsheim an der Genkeler Straße aufmerksam.

Die Sieben- bis 14-Jährigen bildeten mit 316 Mitgliedern die sportlichste Altersgruppe, so Stumpe. Auch die 41- bis 60-Jährigen seien mit 202 Mitgliedern stark vertreten, gefolgt von der Gruppe der 61 bis 99-Jährigen, zu denen 184 Mitglieder zählen.

Wer sich nach einer sportlichen Herausforderung sehnt, hat im TuS die große Auswahl: Aerobic und Tanz, Kickbox-Aerobic oder Taekwondo, Badminton, Basketball, Fußballtennis, Tischtennis, Prellball, Volleyball, Herzsport, Gymnastik, Kinderturnen und vieles mehr zählt zum Angebot.

Nach 15-jähriger Vorstandsarbeit als stellvertretender Vorsitzender stellte sich Otto Hinrich Fuchs am Freitag nicht mehr zur Wahl. Der TuS-Vorsitzende Harald Elbertshagen erinnerte an den Beginn der guten Zusammenarbeit: „Als du dich 1997 spontan bereit erklärtest, das Amt zu übernehmen, war das ein echter Glücksfall für den Verein“, hob er hervor. Damals habe das Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 2002 seine Schatten vorausgeworfen. „Man hat uns ja ein wenig belächelt, weil wir so früh mit den Planungen begannen“, so Elbertshagen. Die gelungen Feierlichkeiten und der große Umfang der Vorbereitungen habe ihnen aber Recht gegeben. „Otto hat mit seinem Team einen ganz großen Teil der Planungen übernommen und sehr viel Zeit investiert.“ Mit einem guten Tropfen dankte Elbertshagen seinem langjährigen Stellvertreter, einstimmig wurde Otto Hinrich Fuchs zum Ehrenmitglied ernannt. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung den Abteilungsleiter Prellball, Christian Schmitt, der seit 26 Jahren Mitglied ist. Schatzmeister Carlo Schmitt wurde für eine weitere Amtszeit gewählt, die neue Kassenprüferin heißt Daniela Kostewitz.

Geschäftsführerin Lena Tepohl erinnerte an besondere Aktivitäten in 2011, wie etwa das Abspeckturnier der Badminton-Abteilung, das Handballspielfest, das Kinder-Herbstfest und vieles mehr. Im Mai wurden langjährige Mitglieder zu einer Ehrung ins La Provence eingeladen. Bei der Ausschreibung „Sterne des Sports“ habe der TuS auch in diesem Jahr mit dem Thema „Ehrenamt und Jugendförderung“ den dritten Platz belegt.

Dass der Verein auch finanziell auf einem soliden Fundament steht, belegte Kassierer Carlo Schmitt in seinem Bericht. „Nachdem wir im vergangenen Jahr beschlossen, dass der Verein etwas sparsamer haushalten muss, haben die Abteilungen das ganz hervorragend umgesetzt“, lobte er. Das gute Jahresergebnis veranlasste den Vorstand, die Kilometerpauschale für Fahrten zu Wettkämpfen von 25 auf 30 Cent zu erhöhen.

Abschließend regte der Vorsitzende die Gründung eines Komitees an, das TuS-Mitglieder für besondere Verdienste auszeichnet. So beschloss die Versammlung, dass die Ehrenmitglieder künftig ein Auge darauf haben, wer sich in besonderem Maße einsetzt. ▪ ps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare