Die Mediation: Streit schlichten ohne Prozesskosten

„Immer mehr Menschen sehen in der Mediation eine gute Alternative zu einem kostspieli- gen Gerichtsverfahren“, sagt die Rechtsanwältin und Mediatorin Charlotte Zeiss- Miserre. „Es gibt bei dieser Form der Konfliktlösung keinen Verlierer, die Interessen beider Seiten werden berücksichtigt.“

VALBERT - Gerichtsverfahren kosten meist Zeit, Geld und Nerven. Gut, dass immer mehr Menschen eine andere Möglichkeit der Konfliktlösung in Betracht ziehen: Die Mediation.

“Das ist ein freiwilliges, außer- gerichtliches Verfahren, bei dem beide Parteien mit Hilfe eines neutralen Dritten, eines Mediators, eine Lösung erar- beiten”, beschreibt die Valberter Rechtsanwältin und Mediatorin Charlotte Zeiss- Miserre das Prinzip.

In einer mehrjährigen Ausbil- dung lernen Volljuristen und Psychologen den Beruf des Mediators, um zerstrittenen Parteien neue Wege aufzuzei- gen und die augenscheinlich verfahrene Situation so zu klä- ren, dass die bestmögliche Lösung für beide Seiten gefun- den werden kann.

“Das bringt nicht nur finanziel- le Vorteile”, so Charlotte Zeiss- Miserre. “Im Gegensatz zu einem Gerichtsverfahren gibt es bei einer Mediation keinen Verlierer - die Interessen bei- der Parteien werden berück- sichtigt.” Der Konflikt wird zeitnah gelöst.

Das Erstgespräch ist übrigens kostenlos. “Wenn die Parteien nicht sicher sind, ob eine Mediation im vorliegenden Fall der richtige Weg ist, kön- nen sie sich unverbindlich bei mir beraten lassen,“ erklärt die Rechtsanwältin und Mediatorin.

Ob es um Trennung und Schei- dung, Erbschafts- oder Nach- folgefragen, arbeitsrechtliche Themen oder Versicherungs- und Baustreitigkeiten geht: Eine Mediation ist häufig die bessere Lösung.

“Als neutrale Vermittlerin helfe ich, in einem gut strukturierten Verfahren die Klärung durch- zuführen und die Parteien in die Lage zu versetzen, eigen- ständig Lösungen zu erarbei- ten.”, so Zeiss-Miserre.

Die Parteien profitieren dabei vom Fachwissen der Anwältin. Bevor die gemeinsam ausgear- beiteten Vereinbarungen in eine rechtlich verbindliche Form gebracht werden, bera- ten sich beide Seiten noch ein- mal mit ihrem Rechtsanwalt.

“Übrigens stehen die Chancen in vielen Fällen nicht schlecht, dass die eigene Rechtsschutz- versicherung die Kosten für eine Mediation übernimmt“, erklärt die Mediatorin. “Wenn es beispielsweise um Streitigkeiten im allgemeinen Zivilrecht, Versicherungs-, Arbeits- oder Baurecht geht, lohnt es sich, bei der Versicherung nachzufragen, wenn die Mediation nicht ohnehin schon vom Rechts- schutzversicherungsvertrag mitumfasst ist.“

Rechtsanwältin und Mediatorin Charlotte Zeiss-Miserre

Alter Weg 14 58540 Meinerzhagen

Tel.: (02358) 90 40 88

info@zeiss-miserre.de

www.zeiss-miserre.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare