Immer mehr Biker unterwegs

Alles dreht sich ums Radfahren

+
Die Biker Marvin Wallewein und Marvin Gebauer verbinden Beruf und Hobby.

Meinerzhagen – Asphalt? – Nicht ihr bevorzugter Untergrund. „Von der Straße würden wir schnell abbiegen und uns einen anderen Weg suchen“, schmunzelt Marvin Wallewein. Mit seinem Freund Marvin Gebauer teilt der 29-Jährige nicht nur den Vornamen, sondern auch die Leidenschaft fürs Mountainbiken.

Nicht nur in der Freizeit dreht sich bei den beiden Meinerzhagenern alles ums Rad. Ihr Hobby verbindet sie auch beruflich. Die Freizeit verbringen die beiden Biker, die in Meinerzhagen vor Jahren auch den Dirt-Bike-Park in der Himmecke bauten, auf dem Rad. In Bike-Parks, auf Trails oder auf Waldwegen – überall sind die Biker unterwegs. „Man ist einfach megaflexibel“, beschreiben sie den Reiz ihres Hobbys, das längst nicht mehr nur sportliches Vergnügen ist. 

Hobby und Beruf

Nach einem Praktikum absolvierte Marvin Wallewein eine Ausbildung als Zweiradmechaniker. Im Anschluss besuchte er die Meisterschule in Frankfurt, danach arbeitete er, eigentlich um sein Englisch zu verbessern, wie er erzählt, als Radtour-Guide auf Kos und Gran Canaria sowie als Werkstatt- und Service-Leiter für Radgeschäfte sowie Radhersteller in München und Bern. Marvin Wallewein liebte die berufliche Abwechslung, aber auch die Heimat. Daher zog es ihn zurück in die Volmestadt, wo er mit einer Ausbildung als Zerspanungsmechaniker bei der Firma Tebit zumindest beruflich einen neuen Weg einschlug. „Fahrräder habe ich immer noch repariert“, berichtet er. 

Zunächst schraubte und montierte er für Freunde und Bekannte. Doch die Anfragen wurden mehr –und das nicht erst, seit in der Corona-Zeit immer mehr Menschen aufs Rad steigen und die Werkstätten in Fahrradgeschäften gnadenlos überlastet sind. Als sich an der Derschlager Straße räumliche Möglichkeiten boten, stieg Marvin Wallewein mit seiner Radwerkstatt wieder ins Fahrradgeschäft ein – nebenberuflich neben der Ausbildung. „Die Nachfrage ist schon groß“, hat der Bike-Experte seither festgestellt und zeigt sich selbst überrascht, wie schnell sich der Name „Marv’s Bikeshop“ herumgesprochen hat. Zu tun gibt es reichlich für ihn, wie ein Blick in die Werkstatt zeigt. Gerissene Ketten, kaputte Gangschaltungen, defekte Bremsen – „oft gibt es ausgerechnet dann ein Problem, wenn man mit dem Rad in den Urlaub oder zu einer Tour aufbrechen möchte“, so Marvin Walleweins Erfahrung.“ Dann ist schnelle Hilfe gefragt.

Fahrrad-Boom

„Es gibt in diesem Sommer schon einen Fahrrad-Boom“, so der 29-Jährige. Die Zahl der E-Bike-Fahrer habe sich erhöht, „aber auch Mountainbiker sind mehr unterwegs.“ Das bestätigt auch Marvin Gebauer, der – ohne Corona – auch beruflich in der Mountainbike-Szene unterwegs ist – ob bei Wettkämpfen wie den Dirt Masters in Winterberg oder bei Bike-Cups in ganz Deutschland. Ob „downhill“ oder Enduro-Touren – Marvin Gebauer ist mit seiner Kamera dabei, am Boden oder in der Luft. Seine beiden Leidenschaften – Filme drehen und Radfahren – vereinte der gelernte Werkzeugmechaniker, der nach dem Verbundstudium ein Volontariat in einer Werbeagentur absolvierte, indem er sich auf die Produktion von Imagefilmen und Event-Dokumentationen spezialisierte. Zahlreiche Videos sind seither unter seiner Regie entstanden, in der Radszene hat er sich mit seinen Filmen inzwischen einen Namen gemacht.

Filme nicht nur für die Radbranche

Marvin Gebauer dokumentiert Radtouren, wie beispielsweise das Video „Mountainbiken in Meinerzhagen“, das die Tour Nordhelle, Fürwigge, Wahr, Schanze, Hexeneiche und Heed begleitet, Bike-Cups oder Events von Rad- oder Reifenherstellern. Die Mountainbike-Community ist groß und wächst stetig. Längst arbeitet der 27-Jährige jedoch nicht mehr nur für Firmen aus der Radbranche, sondern auch für Unternehmen aus der Industrie. Produktvorstellungen oder Unternehmensdarstellungen – die Palette ist sehr groß. Auch Corona beeinflusst in diesem Jahr seine Arbeit. Nachdem zunächst alles „weggebrochen“ sei, hätten sich insbesondere viele Firmen oder Verbände neue Kommunikationswege gesucht.

Die beiden Mountainbiker radeln nicht nur zusammen, sondern arbeiten auch Tür an Tür. An der Derschlager Straße hat Marvin Gebauer mit seiner Firma gebauer.media sein Büro neben „Marv’s Bikeshop“ eröffnet. 

Ihre Leidenschaft schweißt die Freunde zusammen. Auch wenn die Fahrten im Gelände den größten Reiz für sie ausmachen, „in den Bikepark in der Himmecke gehen wir auch immer mal wieder und schauen nach dem Rechten.“ Dass der Parcours von jungen Bikern gut frequentiert wird, wie sie beim letzten Besuch feststellen konnten, freut Marvin Gebauer und Marvin Wallewein. Gewagte Sprünge mit dem Rad? „Die Profis können es besser“, schmunzeln sie. Den ein oder anderen Trick können sie dem Biker-Nachwuchs aber doch zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare