Spannung und eine schwere Entscheidung

+
Die zwölf Schulsieger aus dem südlichen Märkischen Kreis machten es der Jury beim Regionalentscheid zum diesjährigen Vorlesewettbewerb nicht leicht, denn alle zeigten ausgezeichnete Leistungen. Siegerin wurde Marleen Türk (Dritte von links vorne). ▪

MEINERZHAGEN ▪ Es war eine schwere Entscheidung, die die Jury beim Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb 2012/13 treffen musste, denn die zwölf Teilnehmer aus Meinerzhagen, Kierspe, Altena, Herscheid, Lüdenscheid, Neuenrade, Schalksmühle und Plettenberg zeigten alle ausgezeichnete Leistungen.

Die Herscheiderin Marleen Türk konnte schließlich nach zwei Durchgängen die höchste Punktzahl für sich verbuchen und wird im Juni zum Finale der Landesbesten nach Berlin reisen.

Hunderttausende lesebegeisterte Schüler der sechsten Klassen aus über 7200 Schulen hatten sich am größten bundesweiten Lesewettstreit beteiligt. Zum Regionalentscheid am Mittwoch in der Meinerzhagener Bücherei hatten sich die Schulsieger aus dem südlichen Märkischen Kreis eingefunden.

Ihre Aufgabe war nicht leicht, sie begann mit der Qual der Wahl. Aus einem selbstgewählten Buch mussten sie eine Textstelle wählen und diese allein mit ihrer Stimme als Ausdrucksmittel für die Zuhörer zum Leben erwecken, damit auch sie die Faszination und Begeisterung teilen konnten, die die Vortragenden selbst beim Lesen empfanden. Und das alles mit gehörigem Lampenfieber vor einem vielköpfigen Publikum und einer aufmerksamen Jury, die diesmal aus Annette Gonserowski (Autorin), Maja Ahrens (Deutschlehrerin), Hans-Werner Bongard (ehemaliger Deutschlehrer), Wolfgang Schmitz (Buchhändler), Luitgard Müller (Mitarbeiterin der MZ) und Joana Braun, der Vorjahressiegerin, bestand.

Doch damit nicht genug: Konnten sich die Teilnehmer auf diesem Teil des Wettbewerbs noch gut vorbereiten, betraten sie im zweiten Durchgang völliges Neuland. Ein unbekannter Text musste jetzt gelesen werden, bei dem ebenfalls Lesetechnik, Textgestaltung und -verständnis bewertet wurden.

Seit 1959 findet der traditionsreiche Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Vor Ort sind die Stadtbücherei und die Buchhandlung Schmitz die Veranstalter.

Für alle Teilnehmer gab´s nach den spannenden Stunden das Buch mit der beziehungsreichen Titel „Wir können alles gewinnen. Oder verlieren“ von Seita Parkolla. Gewinner sind die Wettbewerbsteilnehmer aber auf jeden Fall, denn durch das Lesen haben sie den Zugang zu unzähligen Welten voller Spannung, Unterhaltung und Information gefunden, die immer wieder aufs Neue zwischen Buchdeckeln auf ihre Entdeckung warten. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare