Marketingkonzept soll Gemeinsamkeit stärken

+
Auf gemeinsamen Wegen können Radler und Wanderer die heimische Region genießen.

Südwestfalen - Kernziel der fünf Anliegerkommunen der beiden Seen Biggesee und Listersee ist, die heimische Tourismusregion um die Städte Attendorn, Drolshagen, Meinerzhagen und Olpe sowie seit Anfang 2017 der Gemeinde Wenden zu fördern.

Deshalb wurde der Zweckverband Tourismusverband Biggesee-Listersee am 23. August 2012 offiziell gegründet. Nicht zuletzt die kurzzeitig vorhandene Absicht der Stadt Meinerzhagen, den Verband verlassen zu wollen, führte inzwischen zur Erstellung des neuen Marketingplanes.

Seit der Vorstellung in der Verbandsversammlung im Attendorner Rathaus, ist dieser nun öffentlich. Auf 34 Seiten wird in diesem Konzept die zukünftige Strategie aufgezeigt, mit der die Touristen angelockt werden sollen. Bei der Eingrenzung der Herkunftsbereiche der potenziellen Besucher sind zu einem die benachbarten Bundesländer von NRW, aber auch die Niederlande und Flandern aufgelistet. Und bei der Zielsetzung dessen, was zukünftig weiterhin verstärkt oder neu durch den Tourismusverband an Aufgaben für die Mitglieder des Verbandes erledigt werden soll, zeichnet sich unter anderem eines deutlich ab: Das komplette Marketing soll zur Vermeidung von Doppelstrukturen erledigt werden.

Am meisten dürften sowohl die potenziellen Gäste als auch die Anbieter von touristischen Maßnahmen und Aktionen die Kernthemen der Strategie interessieren.

Umrissen mit den Schlagworten „aktiv“, „natürlich“ und „gelassen“ ordnen sich die Bereiche Wandern und Radfahren sowie Wasser darin ein.

Dabei will man auf schon bewährte Einrichtungen wie das vorhandene Wegenetz für die Wanderer und Radfahrer setzen und unterstützt diese Zielgruppen zukünftig noch intensiver mit den verschiedensten Informationsmaterialien, plant aber ebenso einzelne, gezielte Aktionen und Veranstaltungen. Vielfältig sind die Darstellungen im Marketingplan zum Bereich „Wasser“. Hier sollen die mannigfachen sportlichen Betätigungsmöglichkeiten ebenso eine Rolle spielen wie das „einfache“ Genießen von Landschaft und Natur.

Aufgaben sollen zentral erledigt werden

Dass die anstehenden Aufgaben in Gemeinschaft mit den Mitgliedern und zentral durch den Verband erledigt werden sollen, ist zwar ein Hauptziel des Marketingplanes, dennoch hebt er auch die intensive Zusammenarbeit mit den bestehenden Einrichtungen und Organisationen der Tourismusförderung im Umfeld hervor.

Erweitert werden soll zukünftig das bestehende Angebot im Bereich der Werbung für das Verbandsgebiet. Sowohl im Bereich der Anzeigen in Printmedien, der Infostände und Materialien, mit denen auch auf Fachmessen und Veranstaltungen geworben werden kann, als auch die Onlineangebote im Bereich der jeweiligen Homepages und beim Facebook-Auftritt sollen ausgebaut werden.

Zwölf Kriterien für Erfolgskontrolle

Zu guter Letzt weißt der Marketingplan noch die Erfolgskontrolle aus. An insgesamt zwölf verschiedenen Kriterien soll diese im regelmäßigen Abstand vollzogen, und wenn notwendig zum rechtzeitigen Ergreifen von Steuerungsmaßnahmen dienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare