Maik Schläper heißt der neue Moorhuhn-König

+
Nach 24 Durchgängen und zwei Stunden und zwanzig Minuten gelang es Maik Schläper aus der Oberkorbecke das Moorhuhn von der Stange zu holen. Der neue König der Nachbarschaft wählte seinen Sandkastenfreund, Janis Weyland, zu seiner „Königin“. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Lag es am Zielwasser? 24 Durchgänge und zwei Stunden und 20 Minuten brauchten in diesem Jahr die 19 Aspiranten auf die Königswürde bei den Moorhuhnschützen in Oberkorbecke, bis der selbstgebastelte Vogel am Freitagabend seinen Sitz auf der Stange räumte.

Maik Schläper verpasste ihm schließlich den entscheidenden Treffer und ist somit der neue Regent der Nachbarschaft. Seine „Königin“ ist Janis Weyland, sein Sandkastenfreund. Für die beiden 18-jährigen, die zurzeit keine Freundin haben, war es längst eine ausgemachte Sache gewesen, dass sie im Erfolgsfall gemeinsam die Moorhuhnschützen regieren würden. Mit einem Böller der „kleinen Bertha“ begrüßten die Schützen ihr neues außergewöhnliches Königspaar auch im Jubiläumsjahr.

Vor zehn 10 Jahren hatte die Nachbarschaft der Oberkorbecke zum ersten Mal ein Moorhuhn aufs Korn genommen. Mittlerweile erfreut sich diese Gaudi im Vorfeld des Meinerzhagener Schützenfest großer Beliebtheit. Auch Gäste aus Gladbeck, Gelsenkirchen und Haßloch waren diesmal angereist, um sie nicht zu verpassen.

Der Königsvogel wird ausschließlich aus alten Ausgaben der MZ unter Zugabe einer gehörigen Portion Kleister selbstgebastelt und anschließend mit dem Malerpinsel in ein grün-weißes Schützenoutfit gekleidet. Dann darf er im Garten von Siglinde Maikranz seinen Platz auf der Vogelstange beziehen. 50 Cent pro Wurf müssen die Königsanwärter für ihr ehrgeiziges Ziel berappen. Davon wird die anschließende Feier finanziert, bei der fürs leibliche Wohl bestens gesorgt ist. Der König steuert außerdem ein 30-Liter-Fass Gerstensaft bei.

Auf einem Insignienbrett werden die Namen der jeweiligen Majestäten verewigt. So auch die von Petra und Manfred Weyland, die in den letzten zwei Jahren die Moorhuhnschützen regierten. Jetzt wird dort auch der Name ihres Sohnes einen Platz finden, der sicher die emanzipierteste „Königin“ in der Geschichte dieses Nachbarschaftsfestes ist. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare