Harte Beats beim Rave in der Stadthalle

+
Janek Höpker, Bastian Kirschner, Lucas Boller und Tobias Kleine bereiten die Party vor.

Meinerzhagen - Es wird sicherlich etwas lauter zugehen – und vor allem die harten Beats werden am Freitag, 10. März, in der Meinerzhagener Stadthalle den Sound bestimmen. Denn dort startet an diesem Tag um 19 Uhr seit langer Zeit wieder eine Rave-Veranstaltung.

„Wir rechnen mit einer Besucherzahl zwischen 400 bis 600 Personen“, so die Einschätzung der Initiatoren und Veranstalter der „MZ Rave-Party“ Lucas Boller, Janek Höpker und Bastian Kirschner.

Die drei Freunde aus Meinerzhagen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren haben sich vor einiger Zeit zusammengefunden, um als „BHK Entertainment“ Veranstaltungen durchzuführen. Auf die Idee, eine Rave-Party in der Stadthalle zu organisieren, kam das Trio durch die Diskussion über den Erhalt der Stadthalle in den vergangenen Monaten. „Als die Initiative für den Erhalt öffentlich aufgefordert hatte, sich Gedanken über eine vielfältige Nutzung zu machen, war das für uns eine Art Initialzündung“, erzählen die drei Musikenthusiasten im Gespräch mit der MZ im Foyer der Halle. Dort trafen sie sich am Mittwochnachmittag mit dem technischen Leiter der Einrichtung Tobias Kleine, um ein letztes Mal über den Ablauf zu sprechen.

„Von der Technik, über die Versorgung mit Getränken bis hin zum unabdingbaren Sicherheitskonzept haben wir alles geregelt“, so sein Fazit.

Ursprünglich war vom jetzigen Veranstalterteam geplant, die Rave-Party als „KuK-Veranstaltung“ zu präsentieren. Nach Gesprächen mit dem Vorstand und der Zusage eines „Unterstützungsbetrages“, entschied man sich dann für die Eigenregie. „Wir konnten das nur, weil auch die Stadt bei der Saalmiete Zugeständnisse gemacht hat“, so Lucas Boller.

Zusätzlich unterstützen noch weitere Sponsoren die Veranstaltung, bei der insgesamt vier DJs bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung sorgen wollen. Zwei davon, nämlich die in der Scene bekannten „Tesfy“ und „Hotte“, kommen aus dem bekannten Club „Bootshaus“ in Köln, die beiden anderen, „DJ Dreez“ und „DJ Smash“, aus Meinerzhagen.

Karten sind an der Abendkasse für 12 Euro pro Person erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.