14 Realschüler sind jetzt ausgebildete Schulsanitäter

+
Die Städtische Realschule Meinerzhagen hat seit Montag 14 neue Schulsanitäter, die sich in einem Kurs das nötige Wissen dazu angeeignet hatten. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Seit Montag haben es 14 Schüler der Städtischen Realschule schwarz auf weiß, dass sie mehr als Pflaster kleben können, denn die Mädchen und Junger der siebten Klasse nahmen erfolgreich an einem zweitägigen Kurs zum Schulsanitäter teil. Und so strahlten sie alle, als ihnen Hans-Werner Schnittger (Ausbilder beim DRK Kreisverband Lüdenscheid), die Urkunden überreichte.

„Es freut mich, dass sich so viele entschieden haben, Schulsanitäter zu werden“, sagte er. „Ihr könnt helfen und seid nun fähig, dies zu tun. Je fitter ihr werdet, desto sicherer werdet ihr auch. Lernt von den ‚Alten‘ unter euch, schaut hin, was die machen.“

Neu im Team der 30 Schulsanitäter an der Realschule sind nun Johanna Lopata, Linda Caspari, Linda Murawski, Lisa Enns, Tobias Marten, Jana Bykow, Denise Homuth, Samuel Bergen, Jasmin Siegmund, Tabea Musalf, Lina Bundan, Patrick Schulte, Jonas Müsse und Bastian Klass. Eingesetzt werden die Jugendlichen unter anderem in den Pausen, bei Sportfesten und den Bezirksjugendspielen. „Es ist ein gutes Gefühl, helfen zu können“, begeisterte sich Tabea Musalf. Alle Schulsanitäter bekommen am Ende des Jahres eine Würdigung für ihre Arbeit mit dem Stempel des Deutschen Roten Kreuzes und der Schule versehen. Und das mache sich später gut in den Bewerbungsunterlagen.

„Ihr habt außerdem die Möglichkeit, beim DRK mitzumachen, dort ehrenamtlich zu helfen. Die suchen junge Leute wie euch“, diese Perspektive zeigte Schnittger den Jugendlichen auf. Ein großes Dankeschön gab es auch von Utta Kirchhoff, der Betreuungslehrerin für die Schulsanitäter. Und die hatte gleich noch eine Bitte. „Wir brauchen dringend Material zum Üben. Wer also einen abgelaufenen Verbandskasten in seinem Auto liegen hat, der könnte den doch bitte in der Schule abgeben oder ihn einfach vor die Tür legen. Den Rest macht der Hausmeister.“ ▪ mm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare