Eines des größten Unternehmen im MK

Corona-Folgen bei Otto Fuchs: Sorgen um Luftfahrt - Signale bei Automotive

Während sich der Automobilbereich erholt und die Strangpressprodukte stabil sind, bereitet der Bereich Luftfahrt dem heimischen Unternehmen Fuchs nach wie vor Sorgen.
+
Während sich der Automobilbereich erholt und die Strangpressprodukte stabil sind, bereitet der Bereich Luftfahrt dem heimischen Unternehmen Fuchs nach wie vor Sorgen.

Meinerzhagen – In Zeiten, in denen ganze Flugzeugflotten auf dem Boden bleiben und selbst Branchenriesen wie Lufthansa ankündigt, zahlreiche Maschinen ganz stillzulegen, spüren auch die Zulieferer die zaghafte Nachfrage.

So verwundert es nicht, dass Natalie Karis, Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der Firma Fuchs, davon ausgeht, dass es wohl noch länger dauern wird, bis sich der Bereich Luftfahrt im Unternehmen wieder erholen wird. „Dort sind wir hart von der Krise getroffen worden“, teilt sie auf Anfrage der Meinerzhagener Zeitung mit.

Positives kann sie dagegen aus dem Bereich Automobil berichten: „Dort erholen wir uns, das merkt man täglich. Wir sind auf einem guten Weg.“

Durchgängig stabil sei der Bereich der Strangpressprodukte. Dort habe man auch Stabilität während der Hochphase der Corona-Pandemie gehabt. Das liege vor allem an der Baubranche, die einen Großteil dieser Produkte abnehme und nach wie vor gut laufe.

Die Auftragssituation spiegelt sich aber nicht nur in den Bestellungen wider, sondern auch in der Beschäftigung der Mitarbeiter. In Teilbereichen wird nach Einschätzung der Unternehmenssprecherin die Kurzarbeit wohl noch über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare